Schriftführerin: Irma Frenz

 

      Kassierer: Klaus Zeller

 

     Beisitzer:

Gerhard Gärtner, Günter Walther, Claudius Brasch, Georg Kreß, Maria Gärtner,

Olaf Maienschein, Willi Zeller, Thomas Haase, Hans Müller, Hermann Kötterheinrich

  

           Mitgliederbeauftragter: Andreas Heil

 

_____________________________________________________________________________________________________________________________

KINZIG-NEWS vom 18. Nov. 2019 

SINNTAL

CDU-Mitgliederversammlung: 100 Prozent für Günter Frenz


Foto: Walter Dörr


18.11.2019
von: Walter Dörr

 

Bei der Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Sinntal im Landgasthof Jossgrund in Jossa wurde Günter Frenz einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Mit einer Gedenkminute an Herwig Patzer, der über vier Jahrzehnte Vorsitzender war und im Frühjahr dieses Jahres verstorben ist, begann die Versammlung. Frenz, der mit Gerhard Gärtner einer der beiden Stellvertreter war und die Geschäfte der CDU-Sinntal seither weiterführten, begrüßte die versammelten Parteifreunde und besonders die Landtagsabgeordneten Michael Reul und Max Schad, sowie Michael Kertel, Bad Orb. 

Michael Reul bestellten die Mitglieder als Versammlungsleiter. Zu Beginn des Berichtes des stellvertretenden Vorsitzenden und Fraktionsvorsitzenden sagte Günter Frenz, dass die Arbeit im Gemeindeverband vom Tod des langjährigen Vorsitzenden Herwig Patzer überschattet war. Frenz rief die großen Verdienste Patzers in Erinnerung, der in seiner Grundüberzeugung ein Demokrat gewesen sei, und der seine Meinung offen, ehrlich und überzeugend dargestellt hat. Für den Gemeindeverband Sinntal sei Patzer ein Glücksfall gewesen, den er über 40 Jahre leitete und Maßstäbe setzte. „Seine positive Ausstrahlung war prägend für die CDU Sinntal. Er hat sich für unseren Gemeindeverband und darüber hinaus verdient gemacht. Wir sind ihm dafür sehr dankbar und werden die Arbeit in seinem Sinne fortsetzen,“ sagte Frenz. 

 

Die Landtags- und Europawahlen bilanzierte Frenz als Mittelpunkt seit der letzten Jahreshauptversammlung 2018. In Hessen brachte die Landtagswahl eine Bestätigung der schwarz-grünen Koalition mit Volker Bouffier als Ministerpräsident. In Sinntal fand Frenz die von der Union erreichten 26,2 Prozent, 20,5 Prozent der SPD. 10,5 Prozent der Grünen und 8 Prozent der FDP als „vernünftig“, aber die 23,1 Prozent der AfD im Gemeindegebiet besorgniserregend. Dieses Signal müsse in der großen und kleinen Politik verstanden werden, da in diesem Stimmverhalten ein klarer Protest zum Ausdruck komme. „Die Union muss im Bund zusammenstehen, eine deutliche Sprache sprechen, sich nicht ständig mit sich selbst beschäftigen und alte Tugenden beherzigen: als Mannschaft auftreten,“ so Frenz, der schon die in 2021 anstehende Kommunalwahl und wieder die stärkste Fraktion im Main-Kinzig-Kreis vor Augen hat. Im Rückblick auf die Europawahl habe die CDU/CSU mit 28,9 Prozent zwar stärkste Partei werden können, rutschte aber unter die 30 Prozent-Grenze. 

 

In Sinntal erreichte die Union 28,4 Prozent und lag vor der SPD, die 19 Prozent der Stimmen bekam. Die Unzufriedenheit vieler Bürger mit Entscheidungen der EU, die nicht gelöste Aufnahme von Flüchtlingen in die einzelnen EU-Staaten und die Klimadebatte habe dazu geführt, dass die AfD 18,3 Prozent erhielt. „Analysiert man die Ergebnisse im Einzelnen, auch die in den Nachbarbundesländern, so sehen wir, dass sich das traditionelle Parteiensystem verändert hat und gewisse Tendenzen, wie sie in vielen europäischen Staaten vorhanden sind, auch in Deutschland sichtbar werden. Die Union muss eine konservative, glaubwürdige, dem Bürger dienende Politik auf allen Ebenen anbieten und vor allem Kurs halten, um verlorenes Vertrauen zurückzuerobern“, appellierte Frenz.

 

Bezüglich der Fraktionsarbeit in Sinntal sagte der CDU-Fraktionschef, dass die mit SPD und BWG von Sacharbeit in den einzelnen Gremien geprägt sei. Vertrauensvoll werde in den Ausschüssen gearbeitet. Frenz findet die Vereinbarung mit der SPD vernünftig und werde kontinuierlich fortgesetzt. Die Haushaltsaufstellung werde im Vorfeld beraten und wichtige Entscheidungen gemeinsam getroffen. Das Machbare habe in der Gemeinde Priorität und die solide Haushaltsführung zeige klare Konturen. „Das unterstützen wir weiterhin“, so der neue Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes. 

 

Die Belastungen der Bürger durch Abgaben, Gebühren und Straßenbeiträge dürften nicht zu hochsteigen. Frenz betonte aber, dass ohne zusätzliche Entlastungen durch Bund, Land und Kreis kein Ausgleich zwischen Stadt und Land erreicht werden. „Wenn man die ländliche Region fördern will, muss man den Geldbeutel öffnen“, kritisierte Frenz und sah Ansätze, die konkretisiert werden müssten.

 

Seit der letzten Jahreshauptversammlung gab es fünf Vorstandssitzungen, zwei Mitgliederversammlungen, ein Heringsessen mit Thomas Mann, das traditionelle Weinfest in Jossa, Fraktionsbesichtigungen in Altengronau, Sannerz, Jossa, Mottgers, bei Udo Gärtner und Robin Krack, die den Energiespeicher Goliath erfunden haben, und ein Tagesausflug führte zum Weihnachtsmarkt nach Frankfurt. Abschließend sagte Frenz, dass die CDU in Sinntal als Team auftreten müsse, und jeder sollte einen Beitrag leisten, damit die richtigen Weichen für die Zukunft gestellt werden können. Nach dem Kassenbericht von Klaus Zeller und dem Prüfungsbericht von Günter Walther, der mit Helmut Schüßler geprüft hatte, wurde der Gesamtvorstand entlastet.

 

Die Wahlen, die satzungsgemäß geheim und schriftlich erfolgten, führten zu einstimmigen Ergebnissen.

 

Vorsitzender: Günter Frenz

Stellvertreter: Lukas Henke, Andreas Heil 

Kassierer: Klaus Zeller 

Schriftführerin: Irma Frenz

Beisitzer: Gerhard Gärtner, Günter Walther, Claudius Brasch, Georg Kreß, Maria Gärtner, Olaf Maienschein, Willi Zeller, Thomas Haase, Hans Müller, Hermann Kötterheinrich

Mitgliederbeauftragter: Andreas Heil

Kassenprüfer: Günter Walther, Helmut Schüßler

 

Delegierte für den Kreisparteitag und den Kreisverbandsausschuss: Günter Frenz, Gerhard Gärtner, Lukas Henke, Andreas Heil, Maria Gärtner, Irma Frenz, Georg Kreß, Günter Walther, Olaf Maienschein, Hans Müller, Klaus Zeller, Claudius Brasch, Thomas Haase, Elke Walther, Hermann Kötterheinrich.

 

In seinem Grußwort grüßte Landtagsabgeordneter und CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag des Main-Kinzig-Kreises, Michael Reul, die Sinntaler, auch im Namen der Kreisvorsitzenden Dr. Katja Leikert (MdB). In der politischen Arbeit vor Ort gebe es viele Aufgaben. Bundespolitisch gebe es Kanzlerkandidaten, die sich berufen fühlen, sagte Reul mit einem verschmitzten Lächeln. Die Diskussion über Personal kritisierte Reul. Es gelte, wie früher zu diskutieren, und mit einer Meinung nach außen zu gehen. Kämpfen in der gesamten Spannbreite der Volkspartei sei angesagt. Das „Moderieren“ statt zu regieren, der Kanzlerin fand Reul nicht gut, stattdessen müsse gesagt werden, wofür die CDU steht. Der Merkel-Seehofer Disput habe der CDU massiv geschadet. Eine Position zu formulieren, wobei auch ein Kompromiss erlaubt ist, tue sich die CDU schwer. Obwohl die Grundrente klar im Koalitionsvertrag steht, werde nur der Kompromiss kommuniziert und Personaldiskussionen, wie von Merz, geführt. Dieser Umgang habe der Entwicklung der Union geschadet. 

Mit mehr Sachthemen solle man gemeinsam den Weg gehen und die Wähler wieder ansprechen. „Wir sind die letzte Volkspartei und keine Castingshow, wer der Schönste ist,“ so Reul.

 

Bezüglich der Kreispolitik sagte Reul, dass Finanzdezernent Winfried Ottmann eine hervorragende Arbeit leiste, wie bei den Schwerpunkten des Doppelhaushalts zu sehen sei. Dass Hanau kreisfrei werden möchte, interessiere die Bürger nicht. Vielmehr sei es eine verwaltungstechnische Entscheidung. Der Main-Kinzig-Kreis sei ein erfolgreiches Gebilde, das es zu erhalten gelte. Wenn Hanau austrete, dürfe das nicht zum Schaden der anderen Kommunen kommen (Finanzausgleich). Der Gesetzgeber müsse bis zur nächsten Kommunalwahl entscheiden.

 

Als finanzpolitischer Sprecher sprach Reul die Haushaltsberatungen im Landtag an. Die Schulen, der ländliche Raum, der einmalige Kommunale Schutzschirm und die Hessenkasse. Gemeinsames Ziel im Main-Kinzig-Kreis und in Sinntal müsse es sein, dass die CDU bei der nächsten Kommunalwahl jeweils stärkste Partei wird, motivierte Reul abschließend.+++

_______________________________________________________________________________________________________________

Ehrung für unseren Vorsitzenden Herwig Patzer für 50 Jahre Mitgliedschaft in der CDU. Herwig Patzer führt seit mehr als vier Jahrzehnten den Gemeindeverband Sinntal als Vorsitzender. Er hat sich sehr große Verdienste um die CDU erworben. 

 

Der neu gewählte Gesamtvorstand der CDU Sinntal nach der Jahreshauptversammlung am 12. Jan. 2017 in Altengronau

 

Die CDU Sinntal  besuchte auch 2017 den Frankfurer Weihnachtsmarkt. Abschluss in Sachsenhausen im Gemalten Haus.  

 

Die Bundestagswahl 2017 lief nicht nach Wunsch. Es zeichnete sich eine schwierige Regierungsbildung ab. Die Gespräche zur Bildung einer Jamaika-Koalition mit FDP und Grünen scheiterten an der Haltung der FDP. Es wird die Bildung einer neuen Großen Koalition angestrebt.  

 

Staatssekretär Rainer Bomba referierte am 24. Mai 2017 im Landgasthof "Zum Joßgrund"

 

Die Kandidatin der CDU für die Landratswahl, Frau Srita Heide,  war bei uns am 22 Febr. 2017 beim Heringsessen zu Gast. 

 

Unser Weinfest am 13. Aug. 2016 war wieder gut besucht. 

Rechenschaftsbericht für die Jahre 2016 und 2017 anlässlich der Jahreshauptversammlung der CDU-Sinntal am Freitag, den 12. Januar 2018 in der Gaststätte Desch in Altengronau

 

Meine Damen und Herren,

liebe Parteifreunde,

alle zwei Jahre steht eine Mitgliederversammlung mit Neuwahlen an, die letzte fand am 04.12.2015 statt.

Zu dieser Veranstaltung gehört natürlich der Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden über die letzten zwei Jahre. Dies möchte ich hiermit tun.

Wir möchten zunächst der in den letzten beiden Jahren verstorbenen gedenken:

Es verstarben

Waldemar Zeller             am 02.06.16

Christel Enders               am 04.03.17

Willi Gunkel                    am 19.04.17

Die verstorbenen waren engagierte Mitglieder der CDU. Sie waren stolz in dieser Partei zu sein und haben dies auch nach außen vertreten.

Entsprechend war auch Ihr Einsatz über Jahrzehnte für die CDU. Sie fehlen uns.

 

Ich darf Sie bitten, sich von den Plätzen zu erheben und den Toten zu gedenken. Ich danke Ihnen.

 

Das Jahr 2016 begann zunächst mit der Vorbereitung zur

Kommunalwahl am 06.März 2016. Hierzu fanden folgende Veranstaltungen statt:

 

10. Februar 2016           war Heringsessen im Jossgrund angesagt.

                                    Der Kreisvorsitzende Johannes Hegen sprach

                                    zur aktuellen Kreispolitik und Günter Frenz

                                    zum Thema „Vorstellung der

                                    Leitsätze zur Kommunalwahl.

                                    Die Veranstaltung war gut besucht.

 

16. Februar 2016           Im Felsenkeller in Oberzell sprach der heute                                            anwesende Landtagsabgeordnete Michael

                                    Reul zur „aktuellen Kreispolitik und

                                    Günter Frenz ebenfalls zu den Leitsätzen der

                                    Kommunalwahl“.

                                    Der Besuch hätte besser sein können.

 

28. Februar 2016           sprach der Staatsekretär im                                                                  Verkehrsministerium unser

                                     Steinauer Freund Rainer Bomba zum Thema

                                     „Neues aus dem Verkehrsministerium“.

                                    Das Dorfgemeinschaftshaus in Weiperz

                                    war sehr gut gefüllt.

 

Wie schon erwähnt, war dann am 06. März 2016 die Kommunalwahl.

Günter Frenz wird in seinem Bericht darauf eingehen.

 

Am 01. Juli 2016            sprach der Generalsekretär der CDU

                                    Peter Tauber zum Thema:

                                     „Es macht einen Unterschied wer

                                     Deutschland regiert“.

                                     Die Veranstaltung fand im Landgasthof

                                     in Jossa statt und war gut besucht.

 

Am 13. August 2016      war wieder Weinfest-Zeit.

                                    Es war das 16 mal.

                                    Wie immer gut besucht, die Musik von

                                    Harry Mack kam gut an.

 

                                    Das Wetter spielte auch mit.

 

Am 10. Dezember 2016  als Abschluß für 2016

                                    ging es mit dem Bus zum Weihnachtsmarkt

                                    nach Frankfurt mit anschließendem Besuch

                                    in Sachsenhausen. Für uns Biertrinker war

                                    das Stöffchen wieder einmal eine

                                    Abwechslung.

 

Im Jahr 2017 war Landratswahl und zwar am 05. März. Die CDU

schickte Frau Srita Heide in das Rennen. Das Ergebnis für die CDU

war nicht berauschend, der SPD-Kandidat wurde Landrat mit 37 Jahren

Der Main-Kinzig-Kreis wird wohl viele Jahre von diesem Landrat regiert werden. Michael Reul oder Günter Frenz möchten sicherlich noch

etwas dazu sagen.

 

Am 22.02.2017             war Frau Heide bei uns im Landgasthof

                                   Joßgrund zum Heringsessen zu Gast.

 

Am 24.05.2017             referierte Rainer Bomba zum Thema „Mobilität

                                   der Zukunft,

                                   digital, vernetzt und nachhaltig“.

                                   Ein hoch interessanter Vortrag mit einer

                                   katastrophalen Teilnehmerzahl. Schade.

 

Als nächstes wäre wieder das Weinfest an der Reihe. Wegen einer

6-wöchigen Straßensperrung während der Ferienzeit haben wir uns

nach vielen Überlegungen entschlossen, das Weinfest im Jahre 2017

ausfallen zu lassen.

 

Für 2018 soll die Tradition fortgeführt werden. Der Termin ist

Samstag, der 09. Juni 2018. Wir sind hier der Fußball-WM

ausgewichen, deshalb der frühe Termin.

 

Am 25.08.17 war Frau Merkel anlässlich des Bundestagswahlkampfes

in Fulda und im gleichen Zeitraum in Gelnhausen.

 

Die CDU-Sinntal hatte zur Bundestagswahl keine eigene Veranstaltung,

da unser Wahlkreisabgeordneter andere wichtigere Verpflichtungen

bundesweit hatte.

 

Am 04.12.17       hatte die Fraktion und der Vorstand zum

                         Weihnachtsessen eingeladen.

 

Am 19.12.17       wurde eine Mitgliederversammlung abgehalten, die

                          sicherlich historisch sein wird.

                          Aus terminlichen Gründen mussten die

                          Delegiertenwahlen vorgezogen werden und dies

                          geschah im Gemalten Haus in

                          Frankfurt – Sachsenhausen.

                          Begleitet wurde diese Versammlung natürlich mit

                          einem Besuch des Weihnachtsmarktes.

  

Zum Schluß noch ein Blick auf die Mitgliederentwicklung.

 

Es sind ausgetreten:

            Mirco Fuchs

            Gottfried Hohmann

            Wolfgang Strott

 

Damit hat sich die Mitgliederzahl von 71 auf 65 in den letzten beiden

Jahren verringert, was bedeutet, dass wir in Zukunft einen Delegierten

weniger haben.

 

Dies ist keine schöne Entwicklung aber wohl der allgemeine Trend.

 

Dies wars von meiner Seite zum Bericht.

 

 

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

 


Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden Herwig Patzer für die Jahre 2014 und 2015

Anläßlich der Jahreshauptversammlung der CDU Sinntal

am Freitag, den 4. Dez. 2015 um 19 Uhr im Landgasthof Jossgrund in Jossa

 

Meine Damen und Herren, liebe Parteifreunde,

alle zwei Jahre steht eine Mitgliederversammlung mit Neuwahlen an.

Zu dieser Veranstaltung gehört natürlich der Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden über die letzten zwei Jahre. Dies möchte ich hiermit tun.

Die letzte Jahreshauptversammlung war am 15. November 2013.

 

Die Aktivitäten der letzten 2 Jahre waren:

 

Am 03. Februar 2014             

traf sich der CDU-Vorstand um u. a. die Delegierten für die Parteitage zu nominieren. Auch über das Programm der nächsten Monate wurde gesprochen.

 

Am 08. März 2014                 

wurde auf dem Kreisparteitag Johannes Heger als Nachfolger von Dr. Peter Tauber zum Kreisvorsitzenden gewählt.

 

Am 21. März 2014                 

gab es ein Heringessen hier in diesem Raum. Der neu gewählte Kreisvorsitzende Heger sprach zum Thema Europawahl. Michael Reul konnten wir ebenfalls begrüßen. Die Veranstaltung war sehr gut besucht.

 

Am 28. Juli 2014                   

fand der „Berliner Abend“ von Herrn Dr. Tauber hier im Jossgrund statt. Es war mit 60 Personen die best besuchte Veranstaltung. Am gleichen Abend tagte der Vorstand um das bevorstehende Weinfest und eine Herbstveranstaltung vorzubereiten.

 

Am 09. August 2014              

war wieder Weinfestzeit. Das 14. Weinfest mit der Altengronauer Kapelle war ein voller Erfolg. Eine vorgesehene Fahrt zum Weinfest nach Volkach wurde mangels genügender Teilnehmerzahl abgesagt.

 

Am 14. Januar 2015              

 

hatten wir zu einem Hessenabend mit „zarter Ochsenbrust und grüner Soße“ eingeladen. Herr Michael Reul sprach zum Thema „Ein Jahr im Landtag“. Die Überschrift des Zeitungsartikels über die Veranstaltung „Windräder, Stromtrasse und Flüchtlingspolitik“.

Am 30. März 2015                 

 

Auf einer Vorstandssitzung wurde ein Frühjahrsessen, das Weinfest und die Fahrt zum Hofschoppenfest besprochen. Eine von Günter Walther geplante Berlinfahrt kam mangels Beteiligung nicht zustande.

Am 29. April 2015                 

Frühjahrsessen mit der Bundestagsabgeordneten und jetziger Spitzenkandidatin für den Kreistag Frau Katja Leikert zum Thema „Gesundheitspolitik aktuell“. Ein hoch interessanter Beitrag mit zahlreichen interessierten Besuchern. Die Küche von Frank Zeller bot „Wiener Schnitzel mit Spargel“.

 

Am Samstag, den 26. 05.15  

machte die sog. Dialogtour der CDU-MKK Halt vor dem Rewe Markt in Sterbfritz. Von der CDU Sinntal waren Thomas Haase und Lukas Henke anwesend. Ein Fragebogen diente zur Erkundung der Meinung der Bürger.

 

Am 20. Juni 2015                  

ging es mit dem Bus zum Hofschoppenfest ins Weingut Langer nach Volkach. Es waren 35 Teilnehmer und alle waren fröhlich und zufrieden.

 

Am 15. Juli 2015                   

befasste sich der Vorstand mit dem Weinfest und der Kommunalwahl.

 

Am 01. August 2015              

das 15. Weinfest. Neben den alljährlichen Stammgästen konnten wir auch wieder Michael Reul und Dr. Peter Tauber begrüßen. Der Besuch hätte besser sein können. Vielleicht lag es daran, dass die „Hoaderlompe“ nicht zur Verfügung standen. Dies ist aber nur eine Vermutung. Der Termin für das nächste Weinfest ist der 13. August 2016.

 

Am 10. August und am 5. Oktober 2015                

fanden zwei weitere Vorstandssitzungen statt, die hauptsächlich der Vorbereitung der Kommunalwahl und der Jahreshauptversammlung dienten.

Zum Schluß möchte ich noch etwas zur Mitgliederentwicklung sagen.Wir haben ein neues Mitglied, Herrn Roland Fuß, der im Mai 2014 der CDU beigetreten ist. Leider sind vier Austritte zu verzeichnen.Es sind dies Guido Kraft, Thomas Patzer, Robert Heil und Lothar Zeller. Herr Hans Knickel ist unbekannt verzogen.

 

Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit.

 

 

Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden Herwig Patzer  für die Jahre 2012 und 2013 


anlässlich der Jahreshauptversammlung der CDU-Sinntal
am Freitag, den 15. November 2013 um 19 Uhr 30 Uhr
im Landgasthof Jossgrund in Jossa

 
Meine Damen und Herren,
liebe Parteifreunde,
 
alle zwei Jahre steht eine Mitgliederversammlung mit Neuwahlen an.
 
Zu dieser Veranstaltung gehört natürlich der Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden über die letzten zwei Jahre. Dies möchte ich hiermit tun.
  

Die letzte Jahreshauptversammlung war am 02. Dezember 2011.
 
Wir möchten zunächst der in den letzten beiden Jahren verstorbenen gedenken:
 
 
        Es verstarben
       
        Adam Kirst am 30. April 2013
        Heinrich Spaniol am 20. Juni 2013
 
 
Die beiden Verstorbenen waren langjährige engagierte Mitglieder der CDU.
 
Ich darf Sie bitten, sich von den Plätzen zu erheben und den Toten zu gedenken.
 
Ich danke Ihnen.
 
Nun zu den Aktivitäten der letzten 2 Jahre:
 
 
Am 11. Dezember 2011          
besuchten Dr. Peter Tauber mit Freunden den Weihnachtsmarkt in Jossa. Das gleiche geschah 2012.
 
Anfang Februar 2012              
trafen sich CDU-Vorstand und Fraktion an der stillgelegten Bahnstrecke Jossa – Wildflecken und forderten in  einem
Presseartikel den Ausbau eines Radweges auf der Trasse.
 
Am 29. Februar 2012              
traf sich der CDU-Vorstand um das Programm der nächsten Monate festzulegen.
 
Am 21. März 2012                  
sprach Dr. Rolf Müller MdL zum Thema „Demographische Entwicklung“.
Zum Essen servierte Waldemar Pfälzer Saumagen.
 
Am 7. Mai 2012                      
wurde das Thema „Grundschulen“ auf einer gemeinsamen Sitzung von Vorstand und Fraktion beraten.
Günter Frenz berichtete über den Schulentwicklungsplan.
In einer Resolution wurden die Schulträger aufgefordert die Schließungspläne für die Grundschulen in Jossa, Züntersbach und Sannerz  zurück zu nehmen.
Auf dieses Thema wird der Fraktionsvorsitzende Günter Walther in seinem Bericht sicherlich noch eingehen.
 
Am 11. August 2012               
war das 12. Weinfest auf dem Dorplatz in Jossa angesagt. Tafelspitz und Gefüllte Lende, frisches Brot und Flammkuchen wurden gereicht. Wie immer sehr gut besucht.
 
Am 12. Oktober 2012             
sprach der Europaabgeordnete Thomas Mann hier im Raum zum Thema
„Kampf gegen die Eurokrise – Nationale und Europäische Antworten“.
 
Am 27. Oktober 2012             
wurde seit längerem wieder einmal eine Weinfahrt ins Frankenland organisiert.
Initiiert wurde dies von Günter Frenz, der sich in Volkach bestens auskennt. Zunächst gab es eine Weinprobe mit Brotzeit im Weingut Langer. Anschließend besuchten wir den Eschendorfer Weinherbst. Die original Retzbacher Musikanten sorgten für eine prächtige Stimmung. Wir hatten dies in diesem Jahr auch vor, leider waren wir zu spät, das Eschendorfer Weinfest war ausgebucht. - Wir werden dies im nächsten Jahr sicherlich wieder angehen.
 
Am 04. Februar 2013              
stellten sich die Bewerber um die Landtagskandidatur Frau Weise-Georg und Herrn Reul den Vorstandsmitgliedern und Delegierten vor. Am 23.02.2013 war dann in Biebergemünd der Nominierungsparteitag. Michael Reul wurde mit 54 Stimmen gewählt. Frau Weise-Georg erhielt 43 Stimmen. 

Am 14. Februar 2013              
sprach die stellv. Bundesvorsitzende der CDU, Frau Julia Glöckner in Bad Orb.
Auf dieser Veranstaltung wurden besondere langjährige aktive Mitglieder aus den Stadt- u. Gemeindenverbänden geehrt.
Aus Sinntal war dies unser Willi Gunkel. Dies ist ein Applaus wert.
 
Am 22. Februar 2013         
war seit langem wieder ein Heringessen hier im Jossgrund geboten.
Günter Frenz sprach zum Thema „Welchen Einfluss hat die Kommunalpolitik heute noch“?
Die Veranstaltung war sehr gut besucht, die vorbereiteten 35 Portionen Hering waren gerade so ausreichend. .
 
Am 12. Juli 2013                   
war der Staatsekretär im Verkehrsministerium Rainer Bomba auch wieder hier im Raum zu Gast.
Er sprach zum Thema „Energiewende in Deutschland“.
Über 60 Personen folgten seinen interessanten Ausführungen.
 
Der 13. August 2013               
wird wohl in die Geschichte der CDU-Weinfeste eingehen.
Waldemar sorgte für das leibliche Wohl mit Hochzeitsessen. Schäufele und Schweinelende.
Günter Walther und seine Helferinnen und Helfer boten Elsässer Flammkuchen und frisches Brot, beides aus dem Backofen.
                                              
Die „Hoaderlompe“ sorgten für eine sagenhafte Stimmung.
Das Essen war alle, das Bier war alle, es war phantastisch.
Der Kapelle hat es auch großen Spaßgemacht.
Der Kirchenbäcker fragte, Herwig dürfen wir denn nächstes Jahr wieder kommen, was ich natürlich mit ja beantwortete.
 
Am 31. August 2013               
organisierte die CDU-Sinntal eine Fahrt zum Circus Krone nach Bad Kissingen. Manche haben sich gefragt, was soll das? Es war mal etwas anderes und mit 40 Teilnehmern ein voller Erfolg. Es hat allen sehr viel Spass gemacht, alle waren von den Darbietungen des Zirkus Krone beeindruckt.
 
Am 19. September 2013         
hat unsere Kanzlerin Angela Merkel in Fulda Station gemacht. Wie alle noch in Erinnerung haben, wurden am 22. September der Bundestag und in Hessen der Landtag gewählt. Auch zu dieser Veranstaltung fuhr ein Bus der CDU-Sinntal.
 
Die Bundestagswahl war ein großer Erfolg für die CDU, fast wäre die nie für möglich gehaltene absolute Mehrheit erreicht worden.
 
In Hessen hat die CDU besser abgeschnitten als vorhergesagt.
 
Im Main-Kinzig-Kreis wurden alle Landtags- und Bundestagsmandaten von der CDU direkt gewonnen. Ein großer Erfolg.
 
Über die aktuellen Koalitionsverhandlungen wird Dr. Tauber berichten.
 
Zum Schluß möchte ich noch etwas zur Mitgliederentwicklung sagen.
 
Wie schon vorher berichtet, sind leider 2 Mitglieder verstorben.
 
Drei Mitglieder, der in der Zwischenzeit verstorbene Hilmar Eisler,
Frank Zeller , Spessartsiedlung und Helmut Schreiber sind ausgetreten.
 
Eingetreten sind
                                   Lukas Henke am 12.12.2012
 
und erst ganz neu        Manuel Schalk am 04.11.2013
 
Beide herzlich willkommen in der CDU. Wir freuen uns auf eine gute
und aktive Zusammenarbeit.

So hat sich die Mitgliederzahl von 79 auf 76 Mitglieder geringfügig reduziert.
Von 29 CDU-Verbänden im Main-Kinzig-Kreis liegen wir an 14. Stelle.
 
Wächtersbach, Steinau, Großkrotzenburg liegen z. B. hinter uns.
 
Und nun ganz am Ende meines Berichtes möchte ich mich bei Allen, die den Vorstand unterstützen, die beim Weinfest geholfen haben, die durch Ihre Anwesenheit bei den Veranstaltungen zum Gelingen beigetragen haben, recht herzlich bedanken.
 
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

 

 

 

Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden Herwig Patzer
für die Jahre 2010 und 2011
anläßlich der Jahreshauptversammlung der CDU – Sinntal
am Freitag, den 02. Dezember 2011 um 20 Uhr im Landgasthof Jossgrund in Jossa



Meine sehr verehrten Damen und Herren,
liebe Parteifreunde,

alle zwei Jahre steht eine Mitgliederversammlung mit Neuwahlen an.

In dieser Versammlung gehört natürlich der Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden über die letzten zwei Jahre. Dies möchte ich hiermit tun.

Die letzte Jahreshauptversammlung war am 15. Dezember 2009 in Altengronau.

Wir möchten zunächst der in den letzten beiden Jahren Verstorbenen gedenken:

    Es verstarben
    
    Hans-Jürgen Kliche am 03. März 2010
    Erwin Raab ebenfalls im März 2010
    Kurt Müller am 19. Juli 2010
    Manfred König am 03. März 2011

Die Verstorbenen waren alle langjährige und engagierte Mitglieder der CDU.

Hans-Jürgen Kliche war seit 1. Januar 1969, also 42 Jahre Mitglied in der CDU. Er war ein überzeugter CDU-Mann, der immer hilfsbereit und aktiv war, besonders im Ortsteil Züntersbach.

Erwin Raab ist im Jahre 1975 bereits in die CDU eingetreten. Er war also 35 Jahre Mitglied. Er hat sich im Ortsverband Sannerz eingebracht.

Kurt Müller ist im Jahre 1976 in die CDU eingetreten, also auch fast 35 Jahre Mitglied. Sein großes Wissen aus seiner beruflichen Tätigkeit brachte er in seinem Wirken in der Gemeindevertretung und im Ortsbeirat Sterbfritz voll ein.

Kurt Müller war ein Mann, der immer zupackte, wenn er gebraucht wurde und er war immer ansprechbar. Viele werden sich noch daran erinnern, als er als Architekt mit einer Maschinenausrüstung wie aus einer Schreinerei den Bau der Sektbar für den Faschingsball in Jossa organisierte.

Manfred König trat am 03. Mai 2003 in die Partei ein, durch seinen frühen Tod bedingt waren dies nur 8 Jahre. Er war bei allen Veranstaltungen als Besucher oder Helfer zugegen.

Ich darf Sie bitten, sich von Ihren Plätzen zu erheben und den Toten zu gedenken.

Ich danke Ihnen.


Nun zu den einzelnen Aktivitäten der letzten 2 Jahre:

Es ging gleich mit einem Paukenschlag im neuen Jahr los.

Am 8. Januar 2010  
fuhr die CDU, organisiert durch Herrn Walther, mit einem Bus zum Skilanglauf  Weltcup „Sprint der Damen“ in die Rennsteig-Arena nach Oberhof. Unter den Beteiligten waren auch viele Nichtmitglieder. Ich werde gerade in diesem Moment wieder darauf angesprochen, diese schöne Fahrt zu wiederholen.
                

Am 19. März 2010    
Beim „Spießbraten mit Schwarzbiersauce“ sprach der neue Staatsekretär im Verkehrsministerium, Rainer Bomba, zum Thema „Die Herausforderungen des neuen Jahrzehnts“.

Am 8. Mai 2010    
wurde das 4. Backhausfest mit Pizza, belegten Broten und Grillschinken angeboten.

Am 12. Juli 2010   
fand eine Vorstands- und Fraktionssitzung statt mit Rückblick auf das Backhausfest und der Beratung über eine Wahlempfehlung für die Bürgermeisterwahl 2010. Aus Erfahrung der Vergangenheit mit zwei Niederlagen für die CDU-Bewerber sahen wir für die Bürgermeisterwahl am 19. September 2010 für einen CDU-Kandidaten keinerlei Chancen.
Die CDU empfahl die Unterstützung von Carsten Ulrich.

Am 15. Aug. 2010    
Es war das 10. Weinfest am CDU-Backhaus in Jossa. Unter der Regie von Wolfgang Strott war es wieder ein Erfolg.

Am 11. Okt. 2010    
wurde in einer gemeinsamen Sitzung vom Vorstand und Fraktion über die Erstellung der Kandidatenliste für Gemeindevertretung und Ortsbeiräte beraten.

Am 18. Nov. 2010    
wurden dann die Listen für Vertretung und Ortsbeiräte in einer Vorstandssitzung festgelegt.

Am 12. Jan. 2011    
wurden diese Listen dann offiziell auf einer Mitglieder-Versammlung in Weiperz verabschiedet. Günter Frenz sprach zum Thema „Der Main-Kinzig-Kreis heute und morgen“

Am 15. März 2011    
wurde zu einem Bürgergespräch in Oberzell mit den Kandidaten für Gemeindevertretung und die Ortsbeiräte eingeladen.

Am 20. März 2011    
fand ein Politischer Frühschoppen in Züntersbach mit Günter Frenz und den Kandidaten
für die Gemeindevertretung statt.

Am 23. März 2011    
war die Abschlussveranstaltung mit Günter Frenz und dem traditionellen Frühjahrsessen hier im Jossgrund. An diesem Abend wurden 25 Mitglieder für ihre langjährige und treue Mitgliedschaft geehrt.

Obwohl es zur Stichwahl kam, hat es für Günter Frenz nicht gereicht, obwohl Günter Frenz im Bergwinkel sehr gute Ergebnisse erreichen konnte.

Es kam noch schlimmer, die große Koalition im Kreis wurde beendet und Günter Frenz wurde als 1. Kreisbeigeordneter nicht wieder gewählt.

Die CDU-Sinntal möchte sich bei dieser Gelegenheit bei dir lieber Günter für die Arbeit im Kreistag, 

im Kreisausschuß und als Vizelandrat bedanken.

Besonders ist hervorzuheben, was du für den Bergwinkel getan hast, ob Straßenbau, Schulbau usw.

Lieber Günter vielen, vielen Dank.

Auf die Ergebnisse der Kommunalwahl vom 27. März 2011 wird der Faktionsvorsitzender Günter Walther eingehen.

Am 7. April 2011    
konstituierte sich die Fraktion und Günter Walther wurde wiederum zum Fraktionsvorsitzenden gewählt.

Am 7. Mai 2011    war das 5. Backhausfest und

Am 13. Aug 2011    das 11. Weinfest angesagt.
                
Die schon zur Tradition gewordenen Wein- und Backhausfeste werden von der Bevölkerung allgemein sehr gut angenommen. Hier auch ein Dank an Günter Walther. Mit der Errichtung des Backhauses mit Strom, Wasser, Toiletten in der Mitte des Ortes wurden die Voraussetzungen geschaffen. Es wird aber auch immer schwieriger, da in jedem Ort an jedem Wochenende ein Fest ist. Beim Hoffest, Straßenfest angefangen.

Am 24. Sept. 2011    
hatte die Fraktion den Vorstand zu einem gemeinsamen Grillabend in Züntersbach eingeladen.
Hermann Kötterheinrich und seine Frau hatten sich hier stark engagiert, herzlichen Dank hierfür.

Zum Schluß noch etwas zur Mitglieder-Entwicklung.

Wie ich vorher berichtet habe, sind leider 4 Mitglieder verstorben.

Zwei Mitglieder, Herr Otmar Richter und Herr Mathias Schüßler sind ausgetreten.

Erfreulich ist, dass es drei Personen gibt, die sich zum Eintritt in die CDU entschlossen haben.

Es sind dies Claudius Brasch, Robert Heil und Guido Kraft. Herzlich Willkommen.

So hat sich die Mitgliederzahl von 82 auf 79 Mitglieder geringfügig reduziert.

Und nun ganz am Ende meines Berichtes möchte ich mich bei Allen, die den Vorstand in seiner Arbeit unterstützt haben, die mitgeholfen haben, recht herzlich bedanken.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.