AKTUELLES

Hier können Sie mit einem Klick die 

aufgeführten Nachrichtenquellen aufrufen 

___________________________

 

Ukraine-Gipfel mit 92 Nationen in der Schweiz 

tagesschau.de 15. Juni 2024 

___________________________

 

Flächendeckender Mobilfunkausbau wichtiger Standortfaktor für Hessen

cdu-fraktion hessen.de 14. Juni 2024  

 

___________________________

 

Radweg zwischen Oberzell und Weichersbach eröffnet

Kinzig.News 11. Juni 2024 

___________________________

 

 


 

CDU Main-Kinzig gewinnt Europawahl mit deutlichem Vorsprung

 

Gründau, 10. Juni 2024 – Die CDU Main-Kinzig freut sich über ihr gutes Abschneiden bei der Europawahl. „Im Main-Kinzig-Kreis liegt die CDU mit 31,19 Prozent unangefochten auf Platz 1 und damit über dem Bundesschnitt. Besonders freuen wir uns, dass wir im Vergleich zur Europawahl im Jahr 2019 um 4,87 Prozentpunkte in der Wählergunst zugelegt haben. Auch der Vorsprung vor dem Zweitplatzierten mit 16,81 Prozent ist deutlich“, so der Kreisvorsitzende Max Schad.

 

Ein besonderer Dank gelte vor allem den beiden heimischen Kandidatinnen Dr. Monika Wiegelmann und Vanessa Hinterschuster für ihr couragiertes Engagement. „Ihr Einsatz und ihre Präsenz im Wahlkampf haben zu diesem Erfolg beigetragen“, betont Max Schad.
Die Entscheidung, mit eigenen Kandidatinnen ins Rennen zu gehen, habe sich als richtig erwiesen. „Wir haben viele positive Rückmeldungen von Bürgerinnen und Bürgern erhalten, die uns in unserem Kurs bestärkt haben.“

 

Die CDU Main-Kinzig hoffe nun, dass Ursula von der Leyen weiterhin als Kommissionspräsidentin der Europäischen Union im Amt bleibt. „Mit ihrer Erfahrung und ihrem besonnenen Führungsstil hat sie einen wichtigen Beitrag zur Stabilität und Weiterentwicklung der EU geleistet“, so der Kreisvorsitzende.

 

Die CDU Main-Kinzig dankt allen Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen und ihre Unterstützung.

 

 

__________________________

 

 

__________________________

 

CDU-Politiker besuchten IT-Dienstleister Maxworks GmbH

Kinzig News 31. Mai 2024

__________________________

  

CDU-Landesvorsitzender Mario Vogt zur Kommunalwahl in Thüringen:

CDU stärkste Kraft bei den Landrats- und Oberbürgermeisterwahlen

CDU Thüringen 26. Mai 2024

 

__________________________

 

 

Termine und Veranstaltungen 

 

13. Juli 2024 Weinfest der CDU Sinntal 

 

>> Terminliste der CDU Main-Kinzig <<

 

____________________________

 

Mitgliederbrief von Carsten Linnemann 

21. Mai 2024

____________________________

 

36. Parteitag der CDU Deutschlands 

6. bis 8. Mai in Berlin 

Zukunft gemeinsam gewinnen 

https://www.cdu-parteitag.de/

____________________________

 

Einigung der EU-Staaten: KI-Gesetz beschlossen 

tagesschau.de 21. Mai 2024 

 

___________________________

 

Klares Nein zum politischen Islam 

CDU.de 17. Mai 2024

 

____________________________

 

Ursula von der Leyen: Eine Vision für Europa 

cdu.de/artikel 15. Mai 2024

___________________________

 

EU beschließt endlich strengere Asylregeln 

tagesschau.de 14. Mai 2024 

___________________________

 

Halt, Orientierung und Zuversicht geben 

Carsten Linnemann, cdu.de 3. Mai 2024

 

___________________________

 

Neues Personal an der Kreisspitze 

Hofmann für Simmler (SPD)

Marquart für Ottmann (CDU)  

Fuldaer Zeitung 28. April 2024 

____________________________

 

Glasfaserausbau beginnt früher als geplant in Sinntal-Jossa 

Fuldaer Zeitung 27. April 2024

 

______________________

 

 

Am Samstag, den 13. Juli 2024

20. Weinfest der CDU Sinntal 

 

beim Backhaus auf dem

Dorfplatz in Sinntal-Jossa 

Beginn 17 Uhr

 

Die fränkische Weinkönigin Lisa Lehritter 

wird unser Weinfest besuchen 

 

 

__________________________

 

Gute Umfragewerte für die Union, AfD schwächer, Ampel verliert weiter

business insider.de 23. April 2024 

__________________________

 

Deutschland kann mehr. Deutschland kann es besser. 

CDU.de 22. April 2024 

__________________________

 

Friedrich Merz: Wir stehen an der Seite von Julia Nawalnaja

CDU.de 19. April 2024 

_________________________

 

IHK-Vollversammlung konstituiert sich 

Pressemitteilung 16. April 2024 

 

_________________________

 

Innenminister Poseck und Innenstaatssekretär Rössler besuchen die Zukunftsschmiede der hessischen Polizei  

www.cduhessen.de 15. April 2024

____________________________

 

Terminhinweis der CDU Main-Kinzig

 

Liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde,

 

wir laden Sie zu einer Gesprächsrunde unter dem Thema:
Europawahlen 2024 - Frauen.Politik.Fortschritt ein.

An einem gemeinsamen Gespräch mit unseren beiden Europakandidatinnen Dr. Monika Wiegelmann und Vanessa Hinterschuster werden unsere Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert und stellvertretende Kreisvorsitzende Gabriele Stenger teilnehmen. Als besonderen Ehrengast erwarten wir die Fraktionsvorsitzende der hessischen CDU Landtagsfraktion Ines Claus.

Die Veranstaltung findet statt am :

 

24. Mai 2024, um 18:30 Uhr (Einlass ab 18:00 Uhr)
im Generationentreff Salmünster e.V (Frankfurter Straße 58 63628 Bad Soden-Salmünster).

 

Insbesondere freuen wir uns auch, unsere lokale Kandidatin Dr. Monika Wiegelmann in ihrem Heimatort begrüßen zu können.

 

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Frauen als auch an Männer

Gerne können Sie die Einladung an Interessierte in Ihrem Freundes- und Familienkreis weiterleiten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Max Schad
Kreisvorsitzender CDU Main-Kinzig

 

Anstehende Termine

 

24.05.2024
18:30 Uhr

 

Veranstaltung mit Ines Claus MdL in Bad Soden-Salmünster

26.05.2024
12:00 Uhr

 

Sommerfest der CDU Hammersbach

28.05.2024
16:30 Uhr

 

Parteivorsitzender Friedrich Merz MdB zu Besuch in Hanau

01.06.2024
19:00 Uhr

 

Jungwählerparty zur Europawahl der JU Main-Kinzig in Gründau

22.06.2024
ganztägig

 

Landesparteitag CDU Hessen

29.06.2024
15:00 Uhr

 

Sommerfest der CDU Gründau

05.07.2024
16:00 Uhr

 

40 Jahre Senioren Union Main-Kinzig

10.07.2024
09:00 Uhr

 

Fahrt in den hessischen Landtag und hessischen Staatskanzlei

 

CDU Main-Kinzig
Kontaktperson
Rudolf-Walther-Str. 4
63584 Gründau


+49 6051 5386925
info@main-kinzig.cdu.de
www.cdu-main-kinzig.de

 

___________________________

 


 

 

___________________________

 

Stromtrassen werden von Sinntal abgelehnt 

Bürgermeister Henfling in seinem monatlichen Video-Podcast

Vorsprung online.de  28. März 2024

 

__________________________

 

Deutschland aus der Baukrise bringen - für bezahlbares Wohnen

CDU Deutschland.de,  25. März 2024

 

____________________________

 

 

 

Tarifeinigung - Anhebung der Gehälter für Grundschullehrkräfte

CDU Hessen.de, 19. März 2024 

 

___________________________

 

Wohlstand ohne Leistung ist eine Illusion

Die CDU will das Bürgergeld in der jetzigen Form abschaffen und durch eine neue Grundsicherung ersetzen. "Fördern und Fordern" muss wieder im Mittelpunkt stehen

CDU Deutschland. de, 18. März 2024

 

__________________________

 

Flexibles Arbeiten schafft neuen Wohlstand

CDU stellt Antrag auf Flexibilisierung der Arbeitszeit 

CDU Deutschland.de 15. März 2024

 

____________________________

 

Einigung bei den Tarifverhandlungen des Landes Hessen

Pressemitteilung der Landesregierung 15. März 2024

___________________________

 

Aufbruchstimmung beim Kreisparteitag der CDU

Hanauer Anzeiger 10. März 2024

Pressemitteilung der CDU Main-Kinzig  

____________________________

 

 

Krisenjahr 2023 lässt Kriminalstatistik ansteigen 

Pressemitteilung 8. März 2023

 

____________________________

 

Die extremen Streiks gefährden kritische Infrastruktur

Es muss über geänderte Streikregeln nachgedacht werden

Mittelstandschefin Gitta Connemann im Deutschlandfunk 

CDU Deutschland.de

___________________________

 


 

_____________________

 

MKK: Arbeitslosenquote im Februar unverändert bei 5,6 % 

Deutlich mehr Bürgergeldempfänger

news.de,  1. März 2024

_____________________

 

Junge Union Main-Kinzig wählt neuen Kreisvorstand 

KINZIG.NEWS, 1. März 2024 

_____________________

 

Haushaltsabschluss: Land Hessen kommt 2023 ohne neue Schulden aus 

Hessisches Ministerium der Finanzen, 28. Febr. 2024

_____________________

 

Ein Land, das sicher und frei ist

CDU Deutschland.de, 28. Febr. 2024 

 

_____________________

 

Hessisches Ministerium des Innern, für Sicherheit und Heimatschutz 

Pressemitteilung 28. Febr. 2024 

SOFORTPROGRAMM

Großrazzia im Frankfurter Bahnhofsviertel 

Gestern hat die Frankfurter Polizei mit Unterstützung des Hessischen Präsidiums Einsatz (HPE) eine Razzia im Bahnhofsviertel durchgeführt. Bei den Maßnahmen wurden 175 Personen kontrolliert, 22 Ermittlungsverfahren eingeleitet und 13 Festnahmen, unter anderem wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Aufenthaltsgesetz sowie wegen Urkundenfälschung und Volksverhetzung, durchgesetzt.

 

>> weiterlesen <<

 

_____________________

 

Grundschule Mottgers bleibt erhalten 

Kinzigtal-Nachrichten,  26. Febr. 2024

_____________________

 

Europa muss zu echter Stärke finden 

CDU Deutschland.de,  24. Febr. 2024

 

_____________________

 

Neue EU-Behörde AMLA kommt nach Frankfurt

Pressemitteilung unseres Landtagsabgeordneten Michael Reul vom 23.02.2024

_____________________

 

Ines Claus: Kampf für Freiheit, Demokratie und Selbstbestimmung 

CDU-Fraktion im hessischen Landtag, 23. Febr. 2024

_____________________

 

Sofortprogramm für eine starke Wirtschaft 

CDU Deutschland.de, 21. Febr. 2024

_____________________

 

Wirtschaft hat ihre Vertretung für die Vollversammlung gewählt 

Pressemitteilung der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern, 21. Febr. 2024  

_____________________

 

Europawahl 2024: CDU nominiert Ursula von der Leyen

CDU Deutschland.de, 19. Febr. 2024 

____________________________ 

 

Gemeinsamer Einsatz für den Pflegeberuf 

CDU Hessen. de 19. Febr. 2024 

 

___________________________

 

Microsoft investiert 3,3 Milliarden in Frankfurt und NRW 

hessen.de 15. Febr. 2024 

 

___________________________

 

Heringsessen des CDU-Gemeindeverbandes Sinntal                      

Thema: Migration und Integration 

 

Unser Vorsitzender Lukas Henke hatte zum Heringsessen den Fuldaer Landtagsabgeordneten Thomas Hering eingeladen. Hering ist Sprecher der CDU-Landtagsfraktion für Migration und Integration. Für dieses wichtige Thema interessierten sich natürlich u.a. einige heimische Kommunalpoliker. Auf unserem Foto sieht man von links: Thomas Henfling (Bürgermeister), Günter Frenz (Beigeordneter der Gemeinde Sinntal), Brigitte Hartmann (Vorsitzende der Gemeindevertretung), dann die genannten Thomas Hering und Lukas Henke, sowie Jannik Marquart, der designierte Kreisbeigeordnete. Unseren Landtagsabgeordneten Michael Reul sieht man auf den unteren Fotos (links).  Neben diesen Personen konnte Vorsitzender Henke mit Frank Dörpfeld und Janik Steinmacher auch zwei neue CDU-Mitglieder begrüßen.

 

>> KINZIG.NEWS 19. Febr. 2024 <<

 

                                                                                                         16. Febr. 2024           Fotos: Walter Dörr

 


 

___________________________

 

Kreis investiert in den nächsten Jahren 200 Millionen in Schulen 

Kinzig.News 17. Febr. 2024 

___________________________

 

Mittelstand im Main-Kinzig-Kreis

enttäuscht von Wirtschaftspolitik der Ampelregierung 

Wirtschaftsinitiative Mittelstand Main-Kinzig 15. Febr. 2024 

__________________________

 

Reformplan für eine starke Wirtschaft 

Die CDU will gegen die falsche Ampel-Politik mit einem klaren Plan vorgehen  

CDU Deutschland.de 13. Febr. 2024

___________________________

 

Stärkungspaket für Landwirtschaft und Forsten ein wichtiges Signal

Ines Claus, CDU Hessen 05. Febr. 2024

__________________________

 

Europaparteitag in Fulda

CDU Hessen fordert: EU für Sicherheit, kontrollierte Migration

und strategisch souveräne Infrastruktur  

Main-Kinzig-CDU auf der Landesliste mit Vanessa HInterschuster  und Dr. Monika Wiegelmann und gut vertreten 

Osthessen.News 4. Jan. 2024

___________________________

 

Aus Position der Stärke Verantwortung übernehmen

Regierungsdebatte Friedrich Merz 31. Jan. 2024

 

__________________________

 

Konjunkturbericht der IHK: Wirtschaft zweifelt am Standort Deutschland 

Kein Absturz ist leider noch kein Aufschwung 

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern 31. Jan. 2024 

__________________________

 

Gemeinde Sinntal will sparsamer werden - aber kein Sperrvermerk 

Haushalt für 2024 beschlossen / Lob für Bürgermeister Henfling 

Kinzigtal-Nachrichten 31. Jan. 2024

__________________________

 

CDU-Kreistagsfraktion nominiert Jannik Marquart einstimmig für die Wahl des hauptamtlichen Kreisbeigeordneten

cdu-fraktion-mkk.de 30. Jan. 2024

___________________________

 

CDU beschließt Stärkungspaket für Landwirtschaft und ländlichen Raum

CDU Deutschland.de 29. Jan. 2024 

__________________________

 

Razzien zur Bekämpfung von Kinderpornographie

Dank an hessische Ermittler 

CDU-Fraktion-Hessen.de 29. Jan. 2024  

 

________________________

 

  

HESSEN

 

__________________________


Schad, Kasseckert und Reul zu Sprechern gewählt

 

Soziales, Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen sowie Haushalt:

CDU-Abgeordnete verantworten Schlüsselthemen

 

 

In der vergangenen Woche ist der neue Hessische Landtag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengekommen. Auch die im Landtag vertretenen Fraktionen stellen sich in diesen Tagen organisatorisch neu auf. Mit Max Schad, Heiko Kasseckert und Michael Reul ist die CDU Main-Kinzig auch in der neuen Legislaturperiode mit drei direkt gewählten Abgeordneten im Landtag vertreten. Alle drei nehmen innerhalb der CDU-Landtagsfraktion Schlüsselpositionen ein: So wurde Max Schad, seit 2019 Mitglied des Landtags, zum neuen sozialpolitischen Sprecher seiner Fraktion gewählt. Heiko Kasseckert wurde bei den Fraktionswahlen als Sprecher für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen im Amt bestätigt. Michael Reul, ebenso wie Kasseckert seit 2013 MdL, bleibt Finanz- und Haushaltspolitischer Sprecher der Christdemokraten.

 

Für Max Schad, der auch Kreisvorsitzender der CDU Main-Kinzig ist, sind die Wahlen auch Ausdruck der engagierten Arbeit der heimischen CDU-Vertreter im Wahlkreis und in Wiesbaden. "Ich freue mich, dass die CDU Main-Kinzig die Politik der CDU-Landtagsfraktion an so entscheidender Stelle mitgestalten kann. Mit den Bereichen Soziales, Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen sowie Haushalt decken wir gemeinsam ein breites Themenspektrum ab." Alle drei Abgeordneten werden künftig die jeweiligen Arbeitskreise ihrer Fraktion leiten.

 

>> zum Artikel auf CDU-Main-Kinzig.de <<

 

___________________________

 

 

Kinzigtal-Nachrichten 22. Jan. 2024

____________________________

 

Pfeifkonzert für Olaf Scholz bei der Handball-EM

Msn - Der Westen 21. Jan. 2024

 

___________________________

 

KANZLERKRISE - Artikel von Jochen Buchsteiner

Was weiß Scholz, was wir nicht wissen?

Msn - FAZ online 21. Jan. 2024 

 

____________________________

 

 

Boris Rhein als hessischer Ministerpräsident wiedergewählt

Anlässlich der Wiederwahl und Vereidigung von Ministerpräsident Boris Rhein in der heutigen konstituierenden Sitzung des 21. Hessischen Landtags sagte die Vorsitzende der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Ines Claus:

 

„Wir gratulieren unserem alten und neuen Hessischen Ministerpräsidenten Boris Rhein ganz herzlich zu seiner Wiederwahl und freuen uns mit ihm an der Spitze der neuen demokratisch-christlich-sozialen Koalition ein weiteres erfolgreiches Kapitel unserer Regierungsarbeit aufzuschlagen. Das Wahlergebnis ist ein klarer Vertrauensbeweis in seine Person, seine bisherige Arbeit und seine Fähigkeiten, dieses Land an vorderster Stelle zu führen. Als CDU-Fraktion werden wir geschlossen hinter ihm stehen und ihn bei dieser großen Aufgabe und allen anstehenden Herausforderungen bestmöglich unterstützen. Gemeinsam wollen wir Hessen mit innovativen Ideen weiter gestalten und verlässlich führen.

>> weiterlesen <<

___________________________

 

So startet heute der hessische Landtag die neue Wahlperiode

hessenschau 18. Jan. 2024 

 

____________________________

 

Traditionsbetrieb Löffert-Stiele in Oberzell schließt die Tore 

Kinzig News 18. Jan. 2024  Stellungnahme des Käufers 

 

Osthessen News 17. Jan. 2024

 

___________________________

 

 

Rhein und Faeser präsentieren neue Landesregierung 

Osthessen News 15. Jan. 2024 

 

 

Neues CDU/SPD-Kabinett wurde vorgestellt 

 

hessenschau 15. Jan. 2024 

 

 ____________________________ 

 

 

Wölfe im Main-Kinzig-Kreis 

B-Proben von Rissen in Biebergemünd und Sinntal weisen auf Wölfe hin

GNZ 14. Jan. 2024 

 

________________________________

 

 

Neue Landesregierung von Boris Rhein nimmt Formen an 

hessenschau 11. Jan. 2024

 

____________________

 

"Freiwilliges Soziales Schuljahr Hessen" geht in die 4. Staffel 

Pressemitteilung Staatskanzlei 11. Jan. 2024

 

____________________

 

Bauern setzen ihre Proteste fort 

hessenschau 10. Jan. 2024 

 

_______________________________

 

Kinderärzte beklagen Medikamentenmangel 

tagesschau 9. Jan. 2024

 

______________________________

 

Hessen: CDU-Fraktion bekräftigt

die Unterstützung für die Landwirtschaft 

Pressemitteilung 8. Jan. 2024

 

_______________________________

 

25 Kommunen in Hessen melden Cyberattacken 

hessenschau 8. Jan. 2024

 

__________________________

 

Bewegende Trauerfeier für Wolfgang Schäuble

"Du hast Großes geleistet" 

Tagesschau.de 5. Jan. 2024 

_________________________

 

Die CDU Deutschland trauert um Dr. Wolfgang Schäuble 

CDU Deutschland.de 27. Dez. 2023

 

___________________________

 

Wolfgang Schäuble ist verstorben 

Politiker mit großen Verdiensten um das Land und die CDU 

tageschau.de 27. Dez. 2023

___________________________

 

Karsten Linnemann: einige Fakten aus dem Jahr 2023

Mitgliederbrief vom 22. Dez. 2023

__________________________

 

Programm der künftigen CDU-SPD-Landesregierung

Koalitionsvertrag unterzeichnet 

 

hessenschau.de 18. Dez. 2023           

___________________________   

 

Hermann Kötterheinrich 

ist diese Woche im Alter von 80 Jahren 

überraschend verstorben . Er wurde am 

13. Dez. 2023 auf dem Friedhof in Züntersbach beigesetzt. 

 

Er war mehr als 45 Jahre Mitglied der CDU. Vier Jahrzehnte engagierte er sich im Vorstand der CDU Sinntal. 

Für sein langjähriges umfangreiches und verdienstvolles ehrenamtliches  Wirken wurden Ihm der Landesehrenbrief und für seine kommunalpolitische Tätigkeit das Ehrensiegel der Gemeinde Sinntal verliehen. 

 

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unsere herzliche Anteilnahme gilt seiner Familie.

 

CDU Gemeindeverband Sinntal 

 

____________________________

 

Lukas Henke ist Vorsitzender

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG der CDU SINNTAL am 4. Dez. 2023                    Foto: Walter Dörr        Günter Frenz übergibt symbolisch das Steuerrad an seinen Nachfolger Lukas Henke. Die Weichen für die Übernahme des Amtes des 1. Vorsitzenden wurden für Lukas Henke von den Sinntaler Christdemokraten schon länger gestellt.  Günter Frenz, der bisherige Vorsitzende, hatte vor zwei Jahren schon angekündigt, dass er bei der nächsten Jahreshauptversammlung die Parteiführung an jüngere Parteifreunde weitergeben will.  Lukas Henke übernahm nach der letzten Kommunalwahl bereits die Fraktionsführung und nun auch den Vorsitz des CDU-Gemeinde-verbandes Sinntal.  Er wurde einstimmig von den anwesenden Mitgliedern gewählt.

 

Hier ein Link zum Artikel von Walter Dörr bei Kinzig.News:

 

Generationenwechsel im CDU-Gemeindeverband Sinntal  

Kinzig.News 6. Dez. 2023

 

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG der CDU SINNTAL am 4. Dez. 2023                            Foto: Walter Dörr        Der neue Vorsitzende Lukas Henke (Dritter von links), stellvertretender Vorsitzender Andreas Heil (der große Mann in der Mitte) und die gewählten Beisitzer des Vorstandsgremiums der CDU Sinntal.  

 

____________________________

 

Schnelles Internet - Hohe Dynamik beim Gigabit und Glasfaserausbau

cduhessen.de 15. Dez. 2023

____________________________

 

Neues Regierungsbündnis für Hessen steht

CDU und SPD einigen sich auf Koalitionsvertrag 

hessenschau.de 14. Dez. 2023

___________________________

 

Elf Kommunen bleiben "Ausgezeichneter Wohnort für Fachkräfte" 

Pressemitteilung IHK vom 13. Dez. 2023

 

___________________________

 

Main-Kinzig-Kreis erhält 9.5 Millionen für Gigabit-Ausbau 

Kinzigtal-Nachrichten 4. Dez. 2023

__________________________

 

Tag der Verfassung des Landes Hessen 

CDU Hessen.de 1. Dez. 2023 

_____________________

 

__________________________

 

Bürger in Sinntal  zeigen

großes Interesse am kostenlosen Glasfaserausbau 

Bergwinkel-Wochenbote 23. Nov. 2023

 

Kinzig.News 14. Nov. 2023 

 

__________________________

 

Finanzpolitische Zeitenwende

cdu.de 18. Nov. 2023 

 

__________________________

 

Geflüchtete können in Containeranlage in Sinntal einziehen 

Kinzigtal-Nachrichten 16. Nov. 2023  

_________________________

 

 

 

"Verhandlungsstart für christliche-soziale Hessenkoalition" 

cdu.hessen.de 10. Nov. 2023

 

__________________________

 

Der Kanzler liegt falsch: "Kein historisches Ergebnis der Asylpolitik" 

cdu.de 7. Nov. 2023  

___________________________

 

Etappenziel für Landwirtschaft 

WEIDETIERE SCHÜTZEN - PROBLEMWÖLFE SCHIESSEN 

Michael Reul: Beschlossene Resolution ein erster Schritt 

Kinzig-News 5. Nov. 2023 

_________________________

 

Einladung zur Informationsveranstaltung

zum kostenlosen Glasfaser-Ausbau 

Gemeinde Sinntal.de

 

__________________________

 

Bund muss endlich klare Zusagen zur Flüchtlingsfinanzierung machen 

CDU Hessen - Fraktion 1. Nov. 2023

__________________________

 

Main-Kinzig-Kreis ist im MIT-Landesvorstand gut vertreten 

Kinzig.News.de 1. Nov. 2023

__________________________

 

Schwarz-Grün oder Schwarz-Rot? Wer Hessen künftig regiert

hessenschau.de 31. Okt. 2023 

 

___________________________

 

Parlament wird um vier Sitze kleiner

Wahlausschuss veröffentlicht das endgültige Ergebnis der Landtagswahl 

hessenschau.de 27. Okt. 2023 

___________________________

 

Erstmals in Hessen Wölfe zum Abschuss freigegeben 

ffh.de 26. Okt. 2023 

___________________________

 

CDU wählt Kreisvorstand 

Kinzig.News 17. Okt. 2023

__________________________

 

Haushalt:  Gutes Rating des Landes bestätigt 

www.cduhessen.de 

__________________________

 

Forsa-Umfrage:

CDU 32 Prozent, mehr als die gesamten Ampelparteien zusammen

msn/welt.de 17. Okt. 2023

 

_________________________

 

Fulda-Main-Leitung parallel mit der Schnellbahnstrecke und der Erdgastrasse durch  Gemarkung Sinntal und Zeitlofs 

Fuldaer Zeitung 13.10.2023

 

________________________

 

Bericht in den Kinzigtal-Nachrichten

zu den Wahlergebnissen in Sinntal  

Kinzigtal-Nachrichten 10. Okt. 2023 

________________

  

 

Wahlsieg der hessischen CDU - 7,6 Prozent zugelegt

Michael Reul direkt gewählt

Kinzig-News 08. Okt. 2023 

 

___________________________

Die Ortsergebnisse erreicht man über die Wahlräume, Orte anklicken

 

> Altengronau <                                        

> Breunings <                             

> Jossa <                    

> Mottgers <

> Neuengronau <

> Oberzell <


  

___________________________

 

Am Tag der deutsch-amerikanischen Freundschaft: Steinmeier bei Biden  

Präsidenten nennen Partnerschaft unverzichtbar 

tagesschau.de 7. Okt. 2023 

___________________________

 

Kreisparteitag der CDU Main-Kinzig beschließt

Bad Soden-Salmünsterer Erklärung zum Wahlkampfendspurt 

Kinzig-News 29. Sept. 2029

____________________________

 

„Made in Hessen“ Wirtschaftsstandort Ländlicher Raum
Michael Reul (CDU) und CDU-Biebergemünd besuchen INOS Anlagenbau in Bieber

Pressemitteilung 28. Sept. 2023 

_____________________________

 

Halbierung der Flüchtlingshilfe für Kommunen zeigt Realitätsverlust der 

Bundesregierung

Scharfe Kritik der Kommunalpolitischen Vereinigung 26. Sept, 2023.

____________________________

 

Auf dem Foto rechts Michael Reul, in der Mitte die Damen der Kita-Leitung, Ramona Falk und Yvonne Erb. 

Links vom CDU-Kreisvorstand Uwe Häuser, Beigeordneter des Main-Kinzig-Kreises

Michael Reul besucht die Kita "Rappelkiste" in Sterbfritz

 

CDU-Landtagsabgeordneter setzt sich für ein neues „Kita-Budget“ in jeder Einrichtung ein Der direkt gewählte Landtagsabgeordnete Michael Reul (CDU) besucht regelmäßig die Kindergärten in seinem Wahlkreis, um sich im Gespräch mit den Trägern, mit den Eltern sowie mit den Erzieherinnen und Erziehern über die Situation in den Einrichtungen zu informieren. Bei diesen Besuchen werden auch Projekte, Herausforderungen und Anforderungen besprochen. Jetzt besuchte Michael Reul die Kindertagesstätte „Rappelkiste“ in Sinntal-Sterbfritz. Dort wurde der Landtagsabgeordnete von der Leiterin Romana Falk und der Fachlichen Leitung der Kindergärten Yvonne Erb begrüßt. Im Rahmen eines Rundgangs durch das Gebäude stellten die beiden Gesprächspartnerinnen die Einrichtung, die vor über 40 Jahren am Ortsrand von Sterbfritz erbaut wurde, vor. In der „Rappelkiste“ können 140 Kinder ab dem dritten Lebensjahr aus den Ortsteilen Sterbfritz, Breunings, Weiperz und Sannerz betreut.

 

Die aktuelle Herausforderung besteht vor Ort zurzeit durch einen größeren Wasserschaden, so dass wesentliche Bereiche der Kindertagesstätte nicht genutzt werden. Die Sanierung wird durchgeführt. In diesem Zusammenhang erfuhr Reul, dass die Gemeinde Sinntal den Bau eines neuen, modernen Kindergartens in der Nähe des bisherigen Standortes plant.

 

Zum Abschluss des Besuchs bedankte sich Michael Reul für „das tolle Engagement der Erzieherinnen und Erzieher für die Kinder der Gemeinde Sinntal. An einem idyllischen Ort und mit reichlich Leidenschaft „leben“ die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der „Rappelkiste“ ihren Beruf und schenken so den Mädchen und Jungen sicherlich eine traumhafte Kindergartenzeit. Ich erkenne dieses Engagement an. Um dieses Engagement gewährleisten zu können braucht es Kompetenz und zugleich Idealismus. Dies muss hessenweit gefördert und die Erzieherinnen beispielsweise in berufsfremden Bereichen entlastet werden. D. h.: Die Erzieherinnen und Erzieher müssen grundsätzlich von berufsfremden Aufgaben, wie Verwaltungstätigkeiten, befreit werden. Vor Ort müssen also für die Erzieherinnen und Erzieher Freiräume für pädagogische Schwerpunkte gesetzt und zusätzliches Personal eingestellt werden. Dafür engagiere ich mich in Wiesbaden und dazu werden wir nach der Landtagswahl für jede Kita ein eigenes „Kita-Budget“ zur Selbstverwaltung bereitstellen.“

www.michael-reul.de / www.facebook.com/reulmichael

__________________________

 

Koch, Jung, Bouffier und Roth in Bad Orb

Ex-Ministerpräsident Roland Koch: "Die AfD schadet unserem Land"

Osthessen-News, 26. Sept. 2023 

 

____________________________

 

Jagdpolitischer Austausch in Schlüchtern

Zielrichtung der CDU: Der Wolf muss ins Jagdrecht 

Die Landtagsabgeordneten Reul und Ruhl diskutierten mit Jägerinnen und Jägern 

 

Pressemitteilung 25. Sept. 2023

 

_________________________

 

Unser Landtagsabgeordneter Michael Reul, kritisiert die Umsatzsteueranhebung für die Gastronomieranche

Pressemitteilung 23. Sept. 2023 

 

__________________________

 

Gemeindevertretung Sinntal  lehnt Anträge zu freiwilligen Leistungen ab

Haushaltslage verschlechtert sich, Pflichtaufgaben haben Vorrang

Kinzigtal-Nachrichten 21. Sept. 2023  

__________________________

 

115.000 Euro für den Brandschutz im östlichen Main-Kinzig-Kreis

www.michael-reul.de 20. Sept. 2023

__________________________

 

Wahlrecht für Geflüchtete?

SPD-Forderung sorgt für Aufsehen

 

___________________________

 

HESSENTREND: CDU klar vor SPD und Grüne

CDU Hessen.de 

 

__________________________

 

CDUOriginals: Bouffier, Koch, Jung & Roth kommen nach Bad Orb 

Homepage Michael Reul, MdL 

__________________________

 

Schaf auf Weide in Sinntal gerissen:

War es ein Wolf?

 

Vorsprung online 8. Sept. 2023

 

___________________________

 

Jagdpolitischer Austausch in Schlüchtern

Die Landtagsabgeordneten Reul und Ruhl diskutieren mit Jägerinnen und Jägern 

 

Pressemitteilung 7. Sept. 2023

 

___________________________

 

Das sind die Delegierten der CDU Sinntal, die bei der unten angekündigten Mitglieder-versammlung für den Kreisparteitag gewählt wurden, der die Delegierten für den besonderen Landesparteitag zur Europawahl 2024  wählt.  Gastredner war unser Landtagsabgeordneter Michael Reul (auf dem Foto vorne rechts). 


 

_____________________________

 

 

Wirtschafts-,  Energie- und Klimapolitik müssen als Einheit betrachtet und gestaltet werden 

Ines Claus, CDU-Fraktion Hessen 

 

_____________________________

 

Über 54,3 Millionen für heimische Kommunen

Michael Reul (CDU):  "Hessen bleibt Partner der Kommunen" 

Pressemitteilung 23. Aug. 2023 

__________________________

 

"Weidetüre schützen, Problemwölfe schießen" 

Veranstaltung der Mittelstands- und Wirtschaftsunion in Schlüchtern

Fuldaer Zeitung 20. Aug. 2023 

_________________________

 

Unwetter: Gemeinde Sinntal hat es besonders hart getroffen 

Vorsprung Online 18. Aug. 2023 

________________________

 

Vorschläge der CDU zu Soziales und Gesundheit

CDU Deutschland 16. Aug. 2023 

__________________________

 

Keine Freigabe der Cannabisdroge 

CDU Deutschland, 16. Aug. 2023 

__________________________

 

Wie das Kinzigtal vom Bahnausbau profitieren kann

FAZ-Kommentar  16. Aug. 2023 

_________________________

 

Bahn kann mit Variante IV planen 

Regierungspräsidien schließen Raumordnungsverfahren ab 

VORSPRUNG online, Nachrichten aus der Region 15. Aug. 2023 

 

__________________________

 

Vorschläge der CDU zu Energie und Klimaschutz 

CDU Deutschland.de 9. Aug. 2023 

__________________________

 

Folgen des Ampel-Desasters beim Heizungsgesetz: 

Nur halb so viel Wärmpepumpen-Anträge wie im Vorjahr, 

weit entfernt von Habecks Erwartungen 

t-online 8. Aug. 2023

_________________________

 

Impulse für Wohlstand, Wachstum und Wertschöpfung 

CDU Deutschland 7. Aug. 2023

 

_________________________

 

Faeser lehnt verstärkte Grenzkontrollen an den Fluchtrouten über Polen und Tschechien ab

Kinzigtal-Nachrichten 03. Aug. 2023

 

_________________________ 

 

Friedrich Merz: "Die Welt wartet nicht auf Deutschland!" 

CDU Deutschland.de 

 

__________________________

 

 Die Agenda von CDU und CSU für Deutschland finden Sie hier:
 POLITIK FÜR DIE BÜRGERLICHE MITTE. POLITIK FÜR DEUTSCHLAND. POLITIK FÜR MORGEN.

 

___________________________

 

 

CDU Sinntal feierte wieder ein Weinfest in Sinntal-Jossa 

Kinzig.News 25. Juni 2023 

 

Unser Weinfest am Dorfplatz in Jossa fand wieder bei bestem Sommerwettter statt. Unser Vorsitzender Günter Frenz konnte Gespräche mit vielen kommunalpolitischen Kollegen führen. Auch die Vorsitzende der Gemeindevertretung Brigitte Hartmann und Bürgermeister Thomas Henfling waren zu Gast. 

 

Auf dem Foto von links: Unser Landtagsabgeordneter Michael Reul, Andreas Heil (unser stellvertretender Vorsitzender), Lukas Henke (unser Fraktionsvorsitzender) und Oliver Haberkost (Vorsitzender der SPD-Fraktion)  

 

  

____________________________

 

Firmenbesichtigung bei Patzer-Erden GmbH mit Polit-Promi

Standort Jossa bleibt erhalten 

>> Kinzig.News 18. Juli 2023 <<   

 

....................................

 

 

Christina Stump -die stellvertretende CDU-Generalsekretärin- besucht auf ihrer Kommunaltour in Sinntal-Jossa die Firma Patzer-Erden

CDU-Politiker aus dem Main-Kinzig-Kreis und Kommunalpolitiker der CDU Sinntal nehmen an der Betriebsführung teil. 

Vorab einige Fotos - 17. Juli 2023                                       Berichterstattung folgt 

Unser Vorsitzender Günter Frenz hat sich gerade bei Stephan Patzer (vor der Leinwand rechts) , dem Geschäftsführer der Firma Patzer-Erden, für die Betriebsführung bedankt. Christina Stumpp im Interview mit einem anwesenden Journalisten. Links im Bild unser Fraktionsvorsitzender Lukas Henke. 

Frau Stumpp und einige Besucher hören den  Erläuterungen des Gartenbau-Ingenieurs Christian Günther zu. 


 

______________________________

 

Die stellvertretende CDU-Generalsekretärin Christina Stumpp ist auf Kommunaltour in vier Bundesländern. Einer von den dreißig geplanten Terminen wird in Sinntal sein.  

CDU Deutschland 13. Juli 2023 

 

____________________________


 

Breitband Main-Kinzig stellt in Sinntal-Neuengronau zweiten PoP auf

„Gemeinde und Kreis arbeiten Hand in Hand“                                        12. Juli 2023
Ausnahmslos jedes Gebäude in Sinntal kann einen kostenlosen Glasfaser-Anschluss der Breitband Main-Kinzig GmbH erhalten. Damit können die Bürgerinnen und Bürger künftig Bandbreiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde empfangen. Um die schnellen Internet-Geschwindigkeiten vom internationalen Knotenpunkt in die einzelnen Haushalte zu verteilen, ist ein sogenannter Point of Presence, kurz PoP, unerlässlich. In Sinntal wurde jetzt die zweite dieser Technikzentralen aufgestellt.

Insgesamt verteilt die Breitband Main-Kinzig GmbH im gesamten Kreis 20 PoPs. In Neuengronau steht Nummer 19, der letzte PoP soll noch dieses Jahr in Klein-Auheim platziert werden. „Wir sind stolz darauf, so gut mit unserem Projekt voranzukommen“, berichtet Simone Roth, Breitband-Geschäftsführerin. Erst Anfang 2021 startete die Kreistochter mit ihrem Projekt „Einmal GIGABITte“, mit dem alle unterversorgten Privathaushalte bis Ende 2026 an das Gigabit-Netz angeschlossen werden sollen. Das Glasfaser-Projekt der Breitband Main-Kinzig GmbH wird mit Fördermitteln von Bund, Land und Kreis unterstützt. Deshalb müssen Bürgerinnen und Bürger nichts für den Glasfaser-Anschluss bezahlen.

Die Bestellquoten in den Kommunen können sich dabei wirklich sehen lassen. In den Orten, in denen der Ausbau kurz bevorsteht, wird regelmäßig die 80-Prozent-Marke geknackt. Auch in Sinntal sieht es schon gut aus. Die Quote liegt aktuell bei 44 Prozent – fast die Hälfte aller Sinntalerinnen und Sinntaler haben sich also bereits ihren Glasfaser-Anschluss gesichert. „Dafür, dass wir hier erst 2025 mit dem Ausbau beginnen, sind wir damit sehr zufrieden“, betont Simone Roth: „Natürlich sollen bis zum Baustart aber mindestens 80 Prozent erreicht sein, gerne auch 90 Prozent.“

Interessant zu wissen: Der PoP, der in Mottgers steht, versorgt die Ortsteile Sterbfritz, Oberzell, Mottgers, Züntersbach, Schwarzenfels und Weichersbach mit Glasfaser. Der PoP in Neuengronau versorgt Altengronau, Breunings, Jossa, Marjoß, Neuengronau, Sannerz und Weiperz mit Gigabit-Geschwindigkeiten.

Der Erfolg sei der guten Zusammenarbeit mit allen Beteiligten zu verdanken, betont Winfried Ottmann, Kreisbeigeordneter und Breitband-Aufsichtsratsvorsitzender. Das gelte für die Kooperation mit den Kommunen, mit den Fördergebern aus Land und Bund sowie mit den Beratern von atene KOM. Ottmann betont: „Wir pflegen zu allen ein vertrauensvolles Verhältnis. Sinntal ist ein gutes Beispiel dafür, wie unkompliziert die Absprachen laufen. Die Gemeinde vertraut dem Kreis, und der Kreis vertraut der Gemeinde – dafür ein großes Danke.“

„Jeder sollte sich den Anschluss schnellstmöglich sichern“, sagt Günter Frenz, Kommunalberater des Fördergebers atene KOM. „Damit machen Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer ihre Immobilie zukunftsfähig. Ohne diese moderne Technik wird es künftig nicht mehr gehen.“

Dem stimmt Hans-Jürgen Heß, Ortsvorsteher von Neuengronau, zu: „Telemedizin zum Beispiel kann in unserem Alltag eine große Entlastung werden. Damit künftig Videosprechstunden online abgehalten werden können, muss die Internetverbindung aber schnell und stabil sein.“ Er rät deshalb allen Sinntalerinnen und Sinntalern dazu, „sich so schnell wie möglich den Glasfaser-Anschluss der Breitband Main-Kinzig zu sichern“.

Und das geht so: Auf der Webseite der Breitband Main-Kinzig GmbH können sich alle Interessierten einen kostenlosen Anschluss bestellen. Dazu muss einfach die sogenannte Grundstückseigentümererklärung (GEE) unter www.breitband-mkk.de/gee ausgefüllt werden. Das ist die Erlaubnis für die Kreistochter, den Anschluss bis ins Haus legen zu dürfen – und ist innerhalb weniger Minuten erledigt.

Sie stehen vor der frisch errichteten Glasfaser-Technikzentrale in Neuengronau (von links): Hans-Jürgen Heß (Ortsvorsteher Neuengronau), Günter Frenz (Kommunalberater des Fördergebers atene KOM), Philipp Kneip (Assistent der Geschäftsführung), Simone Roth (Breitband-Geschäftsführerin) und Winfried Ottmann (Kreisbeigeordneter und Breitband-Aufsichtsratsvorsitzender).

 

__________________________

 

Das Schwimmbad in Sterbfritz gibt es seit 50 Jahren 

Kinzig-News 13. Juli 2023 

 

__________________________

 

Merz holt Linnemann 

CDU 12. Juli 2023 

 

__________________________

 

Carsten Linnemann: Nehmen wir die Menschen wie sie sind 

CDU 11. Juli 2023

 

__________________________

 

Obleute-Gespräch im Innenausschuß zum Eritrea-Festival

CDU-Fraktion-Hessen 10. Juli 2023 

 

__________________________

 

Neues Mannschaftstransportfahrzeug für die Weiperzer Wehr 

Kinzig News 10. Juli 2023

___________________________

 

"Ein Skandal" . Wohnungsexperte im Bundestag

beschreibt das Chaos beim Heizungsgesetz 

Berliner Zeitung 7. Juli 2023

 

 

___________________________

 

Das Heizungsgesetz braucht einen neuen Anlauf 

CDU Deutschland 6. Juli 2023 

 

_________________________

 

Land Hessen unterstützt die Schulen mit neuer KI-Handreichung

CDU Hessen 6. Juli 2023

 

________________________

 

Politik für die bürgerliche Mitte, für Deutschland, für morgen 

CDU Deutschland 30. Juni 2023

 

__________________________

 

Praktikumswoche in regionalen Unternehmen 

Industrie- und Handelskammer 29. Juni 2023

___________________________

 

100 Prozent für Boris Rhein als Spitzenkandidat zur Hessenwahl 

Starker und richtungsweisender Parteitag in Darmstadt 

CDU Hessen 26. Juni 2023 

 

__________________________

 

Michael Reul: Hessen nimmt im Kampf gegen Steuerkriminalität weiterhin eine Führungsrolle ein 

cdu-fraktion-hessen.de 26. Juni 2023

 

__________________________

 

Erste Übergabestation

für Gigabite-Glasfaserprojekt entsteht in Mottgers 

Kinzig-News 30. Juni 2023

Bürgermeister Henfling veröffentlichte folgenden Beitrag auf Facebook  

23. Juni 2023

Thomas Henfling für Sinntal ist hier: Mottgers, Hessen, Germany.  

  

+++ Erster Point of Presence in Sinntal+++

In den letzten Tagen war viel Betrieb an der Schule in Mottgers und das lag nicht nur an den Schülern unserer Grundschule.

Der erste Point of Presence für den Glasfaserausbau wurde gesetzt. Heute war ich gemeinsam mit Thorsten Stolz, Landrat für unseren Main-Kinzig-Kreis, Winfried Ottmann, Kreisbeigeordneter im Main-Kinzig-Kreis,

Simone Roth Geschäftsführerin der Breitband Main-Kinzig GmbH und unserem Gemeindevorstandsmitglied

Günter Frenz, der in Vertretung für den Projektträger atene KOM anwesend war, zum offiziellen Stelltermin vor Ort in Mottgers. Aktuell ist der Container noch leer aber das wird sich in Zukunft ändern.

Da ich in den vergangenen Tagen immer wieder danach gefragt wurde, möchte ich Sie auch über die aktuellen Zwischenstände der Grundstückseigentümererklärungen (GEE) je Orsteil informieren:

Sinntal: 42,84%

Altengronau: 39,77%

Breunings: 55,67%

Jossa: 44,09%

Mottgers: 42,26%

Neuengronau: 29,69%

Oberzell: 52,60%

Sannerz: 38,21%

Schwarzenfels: 68,42%

Sterbfritz: 36,80%

Weichersbach: 46,27%

Weiperz: 40,30%

Züntersbach: 33,60%

                                                                            _______________________________                                                                                              

CDU Sinntal: Warum man einen Glasfaseranschluss bestellen sollte, kann man hier nachlesen: 

https://www.breitband-mkk.de/ganz-sinntal-wird-gigabit-kommune/

 

  ___________________

 

Boris Rhein lehnt Doppelpass ab:

Jeder sollte sich für ein Land entscheiden

Welt.de 23. Juni 2023 

 

___________________

 

Gemeinsam halten wir Hessen digital auf Kurs 

CDU Hessen.de 22. Juni 2023

_________________________

 

Merz kritisiert nicht abgestimmte Sicherheitspolitik, blockierte Handelsabkommen und fehlende echte Verteidigungsanstrengungen  

CDU Deutschland 22. Juni 2023

_________________________

 

Illegale Migration

Das lukrative Geschäft mit der Flucht nach Europa 

Tagesschau.de 20. Juni 2023

 

__________________

 

Kleiner Parteitag 

Merz will CDU an Regierungsspitze führen 

CDU will Familienpolitik stärken 

Merz schließt Zusammenarbeit mit der AfD aus

ZDF.de 16. Juni 2023

 

 

_________________________

 

Sinntal wird Gigabit-Kommune

Osthessen-Zeitung.de 14. Juni 2023

 

_________________________

 

Bei der Kirche in Weiperz                                                                 Rast am Flurkreuz "Rhönblick" 

 

Der MITTELHESSEN-BOTE veröffentlichte am 10. Juni den folgenden Artikel  

 

Von Kreuz zu Kreuz   

 

Flurkreuze-Wanderung in Weiperz   

 

Sinntal. Auf Einladung des CDU-Gemeindeverbandes Sinntal fand in Weiperz eine Wanderung quasi von Kreuz zu Kreuz – insgesamt acht – statt. Weiperz verfügt nämlich über einen Flurkreuze-Rundwanderweg, eine einmalige touristische Attraktion. So wie alle Straßen in dem weithin als Musikdorf bekannten Sinntaler Ortsteil nach Komponisten benannt sind, hat der 907 erstmals urkundlich erwähnte Ort, der malerisch im Tal des Baches „Wolper“ liegt und von sanften Höhen umgeben ist, noch etwas Besonderes zu bieten.Ortsvorsteherin Margot Klement „erfand“ den Flurkreuze-Rundwanderweg und hieß die Wanderer der CDU-Sinntal auch in ihrem „schönsten Dorf“ willkommen. Acht unterschiedlich aus Holz oder Stein gefertigte Flurkreuze, eine Mariengrotte und ein historischer Bildstock bilden die Etappenziele auf der rund sieben Kilometer langen Wanderstrecke über gut ausgebaute Feldwege.Einzigartige Ausblicke ermöglichen die Höhenwege auf Weiperz und weit in die Bergwinkelregion.

 

Los ging die von Gerhard Gärtner und Andres Heil geführte Wanderung am Ortseingang von Sterbfritz kommend am Flurkreuz an der Abzweigung Mendelssohn-Straße/Mozartstraße (Neubaugebiet „Auf der Eller“). Nach wenigen Metern biegt man links in die Händelstraße ab bis zur Kreuzung Richard-Wagner-Straße, wo das zweite Kreuz steht. Über die Richard-Wagner-Straße wird nach einigen hundert Metern in der Gemarkung das Flurkreuz „Schelmsacker“ erreicht. Auf gleichem Weg zurück biegt man an der Kreuzung jetzt links ab, hinauf zur Beethoven-Straße. Rechts herum ging es wieder abwärts ins Dorf. Am zweiten Haus ist eine Abzweigung links und gleich rechts befindet sich das vierte Flurkreuz (als Erinnerung von zwei Amerika-Auswanderern errich-tet). Über einen nah gelegenen Wiesenweg links aufwärts gelangt man zur Mariengrotte. Von dieser Gedenkstätte hatten die Wanderer erstmals einen wunderschönen Weitblick. Die Mariengrotte wurde von den Eheleuten Heinrich und Katharina Gärtner und Helfern errichtet und am 4. August 1990 von Pater Johannes Kasobki eingeweiht. In das Mauerwerk um die Madonna sind zehn Nischen mit solar-gespeisten Lichtern eingearbeitet, die nachts leuchten.

  

Auf dem Weg oberhalb der Grotte bog man rechts ab und nach einer langen gut begehbaren Strecke erreichte man die sogenannte „Eihemm“ und dann die „Schößbich“ mit dem fünften Flurkreuz. Auf dem Weg weiter kam man bald zum Flurkreuz Rhönblick, und bei einer Rast genoss man den einzigartigen Blick zur Burg Schwarzenfels und bis zu den Bergen der Rhön. Am alten Sportplatz und dem ehemaligen Forsthaus vorbei erreichte man das Bergacker-Flurkreuz am Fernsehturm, das auch einen herrlichen Blick auf Weiperz ermöglicht. Von nun an wanderte man bergab bis zum kürzlich restaurierten steinernen Bildstock an der Abzweigung Johann-Sebastian-Bach- und Mozartstraße. Er stand früher vor der alten Schule, in der sich auch der Betsaal befand. Nach dem Abriss des Gebäudes wurde der Bildstock 1980 versetzt. Über die Straße Richtung Sannerz erreichte man nach wenigen Metern das Sannerzer Kreuz. Von hier ging es weiter zur Gastwirtschaft Döppler/Gärtner, wo sich zum geselligen Abschluss der Wanderung noch weitere Parteimitglieder einfanden. Bei den Gesprächen war natürlich der Weiperzer Flurkreuze-Wanderweg als touristische Attraktion Thema.

 

_________________________

 

  

_________________________

 

CDU will Menschen bei Wärmewende mitnehmen

CDU Deutschland 05. Juni 2023

 

_________________________

 

Christian Litzinger wird neuer Bürgermeister in Gelnhausen

Kinzig-News 04. Juni 2023                                                            GNZ

_________________________

 

Deutschlandtrend: Union mit 11 Prozent Vorsprung,

Unzufriedenheit mit der Ampel

Deutschlandtrend Umfragen Juni 2023

 

_________________________

 

Die Ampel muss die Wirtschaftszahlen als Weckruf sehen

welt.de 25. Mai 2023 

__________________________

 

Klausur der CDU-Programm-Kommission 

CDU Deutschland 23. Mai 2023

 

__________________________

 

Der Zustand der Ampel ist miserabel

Kommentar auf tagesschau.de 23. Mai 2023

 

________________________

 

Streit in der Ampel

Heizungsgesetz diese Woche nicht im Bundestag 

tagesschau.de 23. Mai 2023

 

_________________________

 

 

Hessen investiert in der laufenden Legislaturperiode

1,3 Milliarden in die Digitalisierung verschiedener Bereiche

Auszüge aus dem Bericht der Landesregierung 22. Mai 2023

 

_________________________

 

Christian Litzinger (CDU) in der Stichwahl, Glöckner abgewählt

Kinzig.News 22. Mai. 2023              https://christianlitzinger.de/

 

_________________________

 

Grundversorger senken Tarife

Gas und Strom werden günstiger, auf hohem Niveau

tagesschau.de 22. Mai 2023

 

________________________

 

Kaum Ergebnisse beim Flüchtlingsgipfel, die Lage ist angespannt

CDU Deutschland 16. Mai 2023

 

__________________________

 

Das Ergebnis der Bürgerschaftswahl in Bremen

Tagesschau.de 14. Mai 2023

 

__________________________

 

Verbraucherschutz, fair heizen, Aktion der CDU Deutschland

CDU Deutschland 11. Mai 2023

__________________________

 

"Bei Frau Faeser klaffen Welten zwischen Anspruch und Wirklichkeit"

Unsere Landtagsabgeordneten Reul, Schad und Kasseckert beziehen Stellung zu einem Interview der Bundesministerin

www.michael-reul.de 12. Mai. 2023 

 

__________________________

 

Ines Claus zum Tag der Pflege:

Für uns ein zentrales Zukunftsthema

Pressemitteilung der CDU-Fraktion im Landtag 12. Mai 2023 

 

_________________________

 

Städtepräsident fordert Kurskorrektur in der Flüchtlingspolitik

"Bundesregierung blendet die Probleme aus" 

RTL NEWS 08. Mai 2023

_________________________

__________________________

 

Berlin: Wegner (CDU) zum Regierenden Bürgermeister gewählt

Tagesschau.de 27. April 2023

 

 _________________________

 

 

"Man darf die Erderwärmung nicht mit sozialer Kälte bekämpfen"

 

Die aktuell geführte Debatte zu Habecks Heiz-Hammer zeigt erneut den Irrsinn innerhalb der Ampel-Regierung. Als selbsternannte „Fortschrittskoalition“ beraten sie über ein Gesetz, das nicht nur kompliziert und für die meisten Menschen unbezahlbar ist, sondern wie so oft auch innerhalb der Regierung völlig umstritten ist. Viele Hausbesitzer und Mieter wird das Heiz-Gesetz in der aktuellen Fassung finanziell überfordern. Klimaschutz ist wichtig - das bestreitet niemand, aber es muss zu der Realität der Menschen passen. Die Tatsache, dass FDP-Minister das Heiz-Gesetz mit beschließen und gleichzeitig dagegen protestieren, setzt dem Irrsinn die Krone auf. Die Chaos-Ampel entwickelt sich mit ihren Streitereien wahrlich zu einer Abrissbirne für unser Land. Realitätsfern sind auch die zu Beginn in Betracht gezogenen Strafen in Höhe von 50.000 Euro für "Wärmepumpen-Muffel". So verliert die Ampel weiter das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger.

 

CDU-Newsletter Ende April 2023

 

_________________________

 

 

 

 

Wiesbaden, 25.04.2023

 

 
Liebe Mitglieder der CDU Hessen,
 
in den kommenden Wochen bieten wir einige interessante Online-Veranstaltungen zu verschiedenen Themen an. Gerne möchten wir mit Ihnen und Euch im Rahmen in den kommenden Wochen zu nachfolgenden Themen in den gemeinsamen Austausch treten:
 
 
Donnerstag, 27. April 2023, ab 18:30 Uhr - Gemeinsam über morgen sprechen:
Zukunftsfest im Cyberspace

Anmeldung unter https://cdulink.de/cyberresilienz
 

 

__________________________

 

Walter Dörr berichtet in den Kinzig.News über die ersten 100 Tage 

von Thomas Henfling in seinem Amt als Bürgermeister von Sinntal 

Kinzig.News 24. April 2023 

__________________________

 

Durch Beschluss der Berliner Ampelkoalition werden am 15. April die letzten drei Kernkraftwerke in Deutschland abgeschaltet. Für den wirtschaftspolitischen Sprecher der CDU Hessen, Heiko Kasseckert, ist dieser deutsche Alleingang ein Irrweg und bedroht die Versorgungssicherheit in Deutschland. Zudem wird aufgrund der höheren Energieleistung aus Kohlekraft der CO2-Ausstoß in Deutschland weiter ansteigen, was das Gegenteil von Klimaschutz bedeutet. Als viertgrößtes Industrieland der Welt steigt Deutschland aus einerTechnologie aus, in der Deutschland lange Zeit führend war. Die deutschen Kernkraftwerke gehören zu den sichersten Kraftwerken der Welt. Gleichzeitig wird auch der Ausstieg aus der Kohleverstromung postuliert, ohne jedoch eine planbare und stabile Energieversorgung in den nächsten Jahren vorweisen zu können. „Das bedeutet, dass die Abhängigkeit Deutschlands vom Ausland immer größer wird und damit die industrielle Basis – das Fundament unseres Wohlstandes – akut bedroht ist.“

 

Wirft man den Blick auf die europäischen Nachbarn, bleibt festzustellen, dass in der Abwägung von klimaschädlichen CO2-Gasen und dem Risiko der Nutzung von Kernenergie sich fast alle Länder für den Weiterbetrieb bzw. Neubau von Kernkraftwerken entschieden haben – überwiegend sogar mit Unterstützung der Grünen. Ein Weiterbetrieb der verbliebenen, betriebsfähigen Kernkraftwerke in Deutschland wäre technisch, rechtlich und finanziell möglich. Deutschland bewegt sich in dieser Frage als Geisterfahrer. Das sieht nach aktuellen Umfragen auch eine übergroße Mehrheit der Bevölkerung so.

 

Durch die weiter steigende Abhängigkeit ist ein Anstieg der Strompreise in Deutschland unumgänglich. Dies trifft Privathaushalte wie Industrieunternehmen gleichermaßen und könnte durch den Weiter- oder Streckbetrieb der drei Kernkraftwerke zumindest gedämpft werden. Gerade in einer Krisenzeit müssen die eigenen Stromerzeugungskapazitäten genutzt und nicht abgeschaltet werden. Der Weg der Abschaltung ist rein ideologisch getrieben und wird sich am Ende als historischer Fehler herausstellen.

 

Der künftig steigende Energiebedarf ist durch erneuerbare Energien allein nicht zu decken, schon aufgrund ihrer begrenzten und unplanbaren Verfügbarkeiten (Dunkelheit und Windflaute). Und die Energiebedarfe werden in Deutschland auch durch die politisch verordnete, batteriebetriebene Elektromobilität oder auch dem Umbau der Heizungen auf Wärmepumpen massiv ansteigen. Damit steigt die Abhängigkeit von Stromimporten zusätzlich. Genau diese Unsicherheit ist es, die bereits heute schon bei vielen Unternehmen dazu führt, Investitionen aus dem Standort Deutschland herauszulenken. Dafür, dass die Grünen den 15. April 2023  als Sieg in der Debatte um den Ausstieg aus der Kernenergie feiern werden, zahlen Verbraucher künftig einen hohen Preis, so Kasseckert.

 __________________________

 

Flüchtlingshilfe: Land Hessen geht in Vorleistung für Geld, das der Bund noch nicht überwiesen hat. MKK erhält 3,5 Millionen

 

Hessisches Finanzministerium 17. April 2023

 

Kinzig.News 17. April 2023

 

__________________________

 

Für realitätsbezogene Flüchtlingspolitik:

Main-Kinzig-Kreis wendet sich mit 13 Forderungen an Bund und Land

Fuldaer Zeitung -Kinzigtal- 15. April 2023

 

__________________________

 

Präventionsnetzwerk startet Online-Portal (www.derfabulant.de)

gegen Verschwörungserzählungen

CDU Hessen 5. April 2023 

 

__________________________

 

Zuwanderung braucht Ehrlichkeit. Es gibt Grenzen der Belastbarkeit. 

CDU Deutschland 31. März 2023 

___________________________

 

Cybersicherheit - IT-

Sicherheitsgesetz in erster Lesung in Landtag eingebracht

CDU Hessen 29. März 2023 

 

_________________________

 

4. CDU-Regionalkonferenz 

Den Zusammenhalt mit klaren Regeln stärken

CDU Deutschland 24. März 2023  

_________________________

 

Pressemitteilung 28.03.2023
Besuch beim neuen Bürgermeister von Sinntal


Antrittsbesuch des Landtagsabgeordneten Michael Reul bei Bürgermeister Thomas Henfling in Sinntal

 

Seit Mitte Januar ist der neue Bürgermeister von Sinntal, Thomas Henfling (parteilos), im Amt. Der
direktgewählte Landtagsabgeordnete Michael Reul (CDU) war nun in Sinntal zu Gast für ein
persönliches Treffen mit dem neuen Rathauschef. Beide Amtsträger nutzten die Gelegenheit für ein
erstes Kennenlernen sowie den Austausch über aktuelle Projekte und Herausforderungen in der
Kommune.


Ein ganz wichtiges Thema: die Gestaltung der Energiewende. Überall aktuell auf der Agenda, mit
besonderen Herausforderungen für eine Großflächenkommune wie Sinntal, wie Henfling verdeutlicht.

 
Hier setzt der neue Rathauschef auf Innovationstechnologien, auch aus der Region, mit denen man
Energie sparen und eine bessere CO2-Bilanz erzielen könne.


Michael Reul wünschte Thomas Henfling alles Gute für sein neues Amt und lud ihn zu einer guten
Zusammenarbeit ein. Als direktgewählter Landtagsabgeordneter des Wahlkreises werde er die
Entwicklung von Sinntal in Wiesbaden gerne unterstützen, so Reul.

CDU Main-Kinzig mahnt Änderung in der Flüchtlings- und Asylpolitik an


In seiner jüngsten Sitzung hat der Kreisvorstand der CDU Main-Kinzig ein Positionspapier zur Flüchtlings- und Asylpolitik beschlossen. Darin kritisiert die CDU die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung und der zuständigen Innenministerin Nancy Faeser und fordert ein entschlosseneres Handeln zur Unterstützung der Kommunen. An der Sitzung nahmen auch die hiesigen Landtagsabgeordneten Max Schad und Michael Reul sowie die Bundestagsabgeordnete Katja Leikert teil, die aus der Bundestagsfraktion über das Thema berichtete.

 

In der Sitzung, die mit Beteiligung von kommunalpolitischen Verantwortlichen aus nahezu dem gesamten Kreisgebiet stattfand, stellt die CDU fest, dass die Städte und Gemeinden im Main-Kinzig-Kreis im letzten Jahr über 8000 Geflüchtete aufgenommen haben. Wie Kreisvorsitzender Max Schad unterstrich, bekenne sich die CDU zu der humanitären Verantwortung in der auch die Region stehe, die Herausforderung, die diese Verantwortung mit sich bringt, sei in den Kommunen jedoch deutlich spürbar und würde ein Handeln insbesondere durch die Bundesregierung erfordern. So stünden die kommunalen Haushalte durch die anhaltend hohe Inflation und die gestiegenen Energiekosten bereits jetzt unter hohem Druck und werden durch die Aufnahme und Unterbringung von Geflüchteten und Asylsuchenden weiter belastet.

 

Diese Einschätzung teilt auch der Vorsitzende der CDU Gelnhausen, Christian Litzinger: „Die Kapazitäten unserer Kommunen sind endlich. Die bisher von der Bundesregierung unternommenen Maßnahmen reichen nicht aus, um hier an entscheidender Stelle für Entlastung zu sorgen.“

 

Teil der Forderungen ist unter anderem die illegale Migration nach Deutschland zu begrenzen, nur so könnten Länder und Kommunen ihrer humanitären Verpflichtung gerecht werden. Dies soll durch den effektiven Schutz der EU-Außengrenzen sowie einer gemeinsamen Migrationspolitik unter Führung der EU sichergestellt werden.

 

Weiterer Teil der Forderungen sind außerdem die Erhöhung der Finanzmittel für die Länder und Kommunen. So wurden im Jahr 2016 noch nahezu das doppelte der Kosten für die Unterbringung von Drittstaatlern durch den Bund übernommen, als es im letzten Jahr der Fall war. Um eine angebrachte Unterbringung durch die Kommunen zu ermöglichen, sei es jedoch zwingend notwendig, dass die Finanzmittel wieder erhöht werden.

 

Auch bei der Rückführung von Menschen ohne Aufenthalts- oder Bleiberecht besteht dringender Handlungsbedarf. So macht die CDU deutlich: „Menschen ohne Aufenthalts- oder Bleiberecht müssen Deutschland verlassen, um weiter für diejenigen aufnahmefähig zu sein, die unsere Hilfe brauchen. Den Bundesländern sind jedoch die Hände gebunden, wenn die Herkunftsstaaten die Rücknahme ihrer Staatsbürger schlicht verweigern. Hier muss die Bundesregierung unter Zuhilfenahme von bilateralen Abkommen aber auch durch die Visapolitik und Entwicklungszusammenarbeit, die Bereitschaft zur Rücknahme durch die Herkunftsländer steigern“, schließt Litzinger. 

 

                                                                                                                                    CDU Main-Kinzig, 23. März 2023

 

__________________________

 

CDU wird mit großem Abstand stärkste Kraft in Berlin 

Tagesschau.de 13. Febr. 2023

 

_________________________

 


 

___________________________

 


 

Ministerpräsident Boris Rhein besucht auf seiner Radlertour die Firma Engelbert Strauss und dann das kürzlich ausgezeichnete Gasthaus "Krone" in Ronneburg. 

 

Unser Fraktionsvorsitzender Lukas Henke hat ihn im Radlertross begleitet. Aber nicht jeder  wurde mit unserem Ministerpräsidenten fotografiert.  Das hast Du gut hinbekommen, Lukas! 

 

Ein schönes Foto! 

 

Hier ein Link zum Artikel in den Kinzig-News

 

                            >>  aufrufen << 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                        ______________________

 

 

 Eine kleine Fotoauswahl von unserem Weinfest 

 

 

_________________________

 

Boris Rhein ist neuer Hessischer Ministerpräsident
Stellungnahme der CDU-Landtagsabgeordneten Michael Reul, Heiko Kasseckert und Max Schad

 

Boris Rhein ist neuer Hessischer Ministerpräsident und tritt damit die Nachfolge von Volker Bouffier an,

der sein Amt nach zwölf Jahren zur Verfügung gestellt hatte. Dazu schreiben die drei CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Main-Kinzig-Kreis, Max Schad, Heiko Kasseckert und Michael Reul:

 

„Wir gratulieren Boris Rhein zu seiner Wahl zum Hessischen Ministerpräsidenten sehr herzlich. Nach dem

Rückzug von Volker Bouffier, dem wir noch einmal ausdrücklich für seine großen Verdienste um das Land

Hessen danken, beginnt eine neue Zeitrechnung. Als ehemaliger Hessischer Innenminister, Minister für

Wissenschaft und Kunst sowie nicht zuletzt als Landtagspräsident verfügt Boris Rhein über die

notwendige Erfahrung und große Sachkenntnis, die es für sein neues Amt braucht. Insbesondere in seiner

Funktion als Landtagspräsident hat er sich große Anerkennung erworben und wird über Parteigrenzen

hinweg sehr geschätzt. Er übernimmt das Amt des Ministerpräsidenten in schwierigen Zeiten. Die Folgen

von Corona sind noch immer spürbar, der Krieg in der Ukraine besorgt uns alle. Wir sind aber davon

überzeugt, dass Boris Rhein alle vor ihm liegenden Herausforderungen meistern wird und wünschen ihm

für sein neues Amt viel Erfolg zum Wohle Hessens sowie stets eine glückliche Hand bei allen

Entscheidungen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!“                                                       

                                                                                                                                                           Wiesbaden 1. Juni 2022 

_________________________

 

Bouffier-Nachfolge mit Stimmen der Opposition  

Rhein zum Ministerpräsidenten von Hessen gewählt 

 

Der 50 Jahre alte Boris Rhein ist neuer Ministerpräsident von Hessen. Bereits im ersten Wahldurchgang am Dienstag im Landtag erhielt er die erforderliche Mehrheit. Für den CDU-Politiker aus Frankfurter stimmten 74 Abgeordnete.

Das sind sogar fünf Stimmen mehr als die zur absoluten Mehrheit nötigen 69 Stimmen der schwarz-grünen Koalition. Gegen Rhein waren 62 Abgeordnete. Hinzu kam eine Enthaltung. Im Landtag in Wiesbaden sitzen 137 Frauen und Männer.

 

>> weiterlesen hessenschau.de 31. Mai 2022 << 

__________________________

 



Jahreshauptversammlung

am 19. November 2021 im Landgasthof Joßgrund in Jossa

 

Ergebnisse der Neuwahlen 

 

VORSTAND

Vorsitzender: Günter Frenz,

Stellvertreter: Lukas Henke, Andreas Heil,

Schriftführerin: Irma Frenz,

Schatzmeister: Klaus Zeller,

Mitgliederbeauftragter: Andreas Heil,

Beisitzer: Gerhard Gärtner, Günter Walther, Claudius Brasch, Maria Gärtner, Olaf Maienschein, Willi Zeller, Thomas Haase, Hans Müller, Robert Heil.

 

Delegierte für den Kreisparteitag und Kreisverbandsausschuss:

Günter Frenz, Lukas Henke, Andreas Heil, Gerhard Gärtner, Irma Frenz, Günter Walther, Maria Gärtner, Olaf Maienschein, Thomas Haase, Klaus Zeller, Claudius Brasch, Hans Müller, Elke Walther.

 

EHRUNGEN

 

45 Jahre Mitgliedschaft:

Helga Müller,

25 Jahre Mitgliedschaft:

Stefan Walther, Thomas Haase, Frank Zeller,

15 Jahre Mitgliedschaft:

Hans Müller,

10 Jahre Mitgliedschaft:

Claudius Brasch, Robert Heil,

Ehrennadel und Urkunde für besondere Verdienste:

Günter Walther. 

 ________________________ 

                                              

Ein Fundstück aus dem letzten Bundestagswahlkampf:

Scholz: Es gibt keine Abhängigkeit von russischem Gas 

  

____________________________

 

  >> Gerhard Gärtner und 15 weitere Kommunalpolitiker verabschiedet <<

Artikel in Kinzig-News aufrufen 

 

__________________________


CDU und SPD übernehmen politische Verantwortung und setzen Kooperation fort             

 

Mit dem Abschluss einer neuen Kooperations-vereinbarung übernehmen SPD und CDU in Sinntal politische Verantwortung in der Gemeinde und möchten ihre Wahlversprechen umsetzen.

Kürzlich haben sich die Spitzen der Parteien und Fraktionen von SPD und CDU Sinntal einver-nehmlich darüber verständigt die Kooperation der vergangenen Legislaturperiode fortzusetzen und neue inhaltliche Akzente zu setzen.

 

Erstmals wurden neben der Vereinbarung über gemeinsame Wahlvorschläge und Antragsvorabstimmungen auch Themen mit aufgenommen. So setzten sich die SPD und CDU u.a. für folgende Punkte ein:

 

• Dorfentwicklung als gesamtgemeindliche Aufgabe verstehen und umsetzen

• den Ausbau von Kindergartenplätzen - standortnahe Ganztagstags- und U3-Betreuung

 

• Planungsmodell zur Steuerung des Photovoltaikausbaus durch Bauleitplanung

• Förderung von weiteren Seniorenheimplätzen

• Entwicklung der Brachfläche Gerhäuser in Altengronau als Gewerbe-, und Wohngebiet

• Mitspracherecht durch Anhörung der Bürgerinnen und Bürger

beim Ausbau von Gemeindestraßen

• Aufstellung von Regiomaten zur Sicherstellung der Lebensmittel Grundversorgung in jedem Ortsteil ohne Nahversorgungsangebot mit Lebensmitteln von Erzeugern aus der Region

•den Bau eines Kunstrasenplatzes

„Wer gestalten will, braucht verlässliche Mehrheiten denn nur dann ist es möglich etwas zu bewegen“, sagt Oliver Habekost, Fraktionsvorsitzender der SPD.

 

„Wir haben uns beide die Entscheidung über eine Kooperation nicht leicht gemacht, sind aber letztlich zu dem Entschluss gekommen auf Basis der bisherigen Erfahrungen weiter zusammen zu arbeiten und die Kooperation fortzusetzen“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Lukas Henke.

Eine gut funktionierende „Kommunikationskultur“ zwischen den beiden Fraktionsvorsitzenden, aber auch innerhalb gemeinsamer Arbeitsgruppen, sei wichtig – sowohl um eigene als auch gemeinsame Anträge bei großen Themen für die Gemeindevertretung vorzubereiten.

„Wir wollen aber auch über unsere Zusammenarbeit hinaus bei der anderen Fraktion um Mehrheiten für unsere Anliegen werben“, so Habekost und Henke.

Angesichts der zu erwartenden Auswirkungen der Corona-Pandemie ist es notwendiger als je zuvor, dass eine breite politische Mehrheit die Interessen der Gemeinde voranbringt.

 

Sinntal, 14. Juli 2021 

____________________________

 

Vorläufiges Kommunalwahlergebnis

Trotz Verlusten landen CDU und SPD in ganz Hessen vor den Grünen

 

hessenschau.de. 19. März 2021 

 

__________________________


 

_____________________________

 


Unser Vorsitzender Günter Frenz hatte zu der Versammlung eingeladen und leitete die Wahl der Sinntaler Delegierten für die Versammlung der Kreisdelegierten, auch die Delegierten für die besondere Kreisdelegiertenversammlung, die über die Kandidaten für die Bundestagswahl 2021 entscheiden. 

 

Michael Reul, Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der Kreistagsfraktion berichtete über wichtige Beschlüsse der Landesregierung und Ziele der CDU im Kreistag. Reul wurde als Versammlungsleiter gewählt für die Mitgliederbeschlüsse über die Kandidatenlisten zur Wahl der Gemeindevertretung Sinntal und der Ortsbeiräte in Sterbfritz, Weiperz und Jossa. 

_____________________________

 

Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Sinntal

Ehrungen für 50 bis 15 Jahre, Gerhard Gärtner wird Ehrenmitglied 

Artikel von WALTER DÖRR, veröffentlicht in den Kinzigtal-Nachrichten vom 25. Aug. 2020

 

Die Auszeichnung langjähriger Parteimitglieder stand im Mittelpunkt einer Versammlung des CDU-Gemeindeverbandes Sinntal im Dorfgemeinschaftshaus Weiperz. Auch wegen der Einhaltung diverser Corona-Pandemie-Hygiene- und Abstandsvorschriften war die Mitgliederversammlung besonders.

 

Der Vorsitzende der Sinntaler Christdemokraten, Günter Frenz, freute sich bei der Begrüßung, dass zahlreiche Mitglieder mit ihrem Kommen ihre Verbundenheit zur CDU Sinntal bekunden. Bei der letztjährigen Mitgliederversammlung seien keine Ehrungen ausgesprochen worden, sodass sie diesmal im Mittelpunkt stünden und gebündelt Ehrenurkunden sowie  silberne und goldene Nadeln für 2019 und 2020 überreicht würden. Die Basis sei für die Abgeordnete und Mandatsträger sehr wichtig, besonders in einer für Parteien nicht einfachen Zeit. Frenz begrüßte neben den anwesenden Mitgliedern besonders den Ehrenvorsitzenden der CDU Main-Kinzig, Hubert Müller, die CDU-Kreisvorsitzende, Bundestagsabgeordnete  und stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Katja Leikert, und die Weiperzer Ortsvorsteherin Margot Klement.

 

In einem Grußwort war Dr. Leikert von der Sinntaler Schönheit tief beeindruckt und die Bruchköbelerin gestand, vorher noch nicht in Weiperz gewesen zu sein. Wie sie sagte, habe sie zwei schulpflichtige Kinder, sodass sie sich wegen einem bestehenden Risiko am Vorstandstisch etwas abseits setze.  Die Arbeit in Berlin werde auch von der Pandemiezeit geprägt. Die Zahlen seien aber eine recht gute Bilanz, so Leikert, Trump sei angesichts seiner 176.000 Toten immer noch nicht von der Gefahr überzeugt. Die Europäer hätten aber auch lange gebraucht, bis sie zusammen gekommen sind. Erstaunt war sie, wie wenig von gewissen Personen ausgehalten werden kann. Wirtschaftlich gravierende Folgen sah Leikert  durch Corona.  Die Arbeitslosenquote sei auf 6,3 Prozent gestiegen, aber nur 1,4 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Da die Bundesregierung gut gearbeitet habe, könne in der momentanen Situation massiv gestützt werden. Manche Unternehmen seien hart betroffen, andere hätten keine Probleme. 127.000 Anträge für Soforthilfen hätten hessische Unternehmen gestellt. Um zusammen ans Ziel zu kommen, investiere die EU gigantische Summen und mache erstmals Schulden. Mit dem Vorschlag der CDU/CSU-Fraktion, den aufgeblähten Bundestag von zurzeit 709 Abgeordneten und befürchtet über 800 nach der nächsten Wahl, auf 598 Mandate zu verkleinern, sprach Leikert ein weiteres Thema aus Berlin an.

 

Als Nachtrag sagte Günter Frenz, dass die Verkleinerung der Sinntaler Gemeindevertretung auf 25 Mitglieder auch richtig gewesen sei. Er bedauerte, dass es in einem der zwölf Ortsteile keinen Ortsbeirat gibt. In einem „Werbeblock“ bat Frenz um Unterstützung für Andreas Heil, der sich für ein stellvertretendes Vorstandsmitglied der CDU Main-Kinzig bewerbe. Heil sei ein Aktivposten und es sei gut, wenn Sinntal im Kreisvorstand vertreten ist.

 

Ehrungen dürften nur ohne den üblichen Handschlag, aber mit einem herzlichen Lächeln, sein, leitete der Vorsitzende der CDU-Sinntal zu den Ehrungen über, die der Ehrenvorsitzende der CDU Main-Kinzig, Hubert Müller, und die CDU-Kreisvorsitzende Dr. Katja Leikert, vornahmen. Müller dankte den langjährig treuen CDU-Mitgliedern. „Wir brauchen sie“, motivierte er zum Weitermachen. Es sei weltweit eine unheimliche Zeit, denn das Virus könne man nicht sehen. Mutige Entscheidungen seien von der Politik erforderlich. Jeder müsse das Tragen eines Gesicht- und Nasenschutzes akzeptieren und es gelte darauf zu achten, dass die Gesellschaft nicht auseinander bricht. Für jeden der zu Ehrenden hatte Müller von Günter Frenz eine Laudatio des Engagements mit Herzblut in den Sinntaler Dörfern parat.  Dr. Leikert übergab die goldenen Ehrennadeln für 50 Jahre und die silbernen Ehrennadeln für 25 Jahre.

 

Für eine geheim gehaltene Ehrung musste erst noch gemäß Paragraf 6 der CDU-Satzung ein Beschluss auf der Mitgliederversammlung gefasst werden. Einstimmig stimmte man zu, dass Gerhard Gärtner zum Ehrenmitglied ernannt wird. Wie Frenz sagte, sei die Liste der Verdienste, Ämter und Funktionen unendlich lang. Frenz skizzierte nur das, was sein Stellvertreter im CDU-Gemeindeverband Sinntal seit 1969 geleistet hat und immer noch leistet. 

 

Im Bild von links:  Günter Frenz - der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Sinntal, die Kreisvorsitzende Dr. Katja Leikert und Gerhard Gärtner, der aufgrund seiner Verdienste in der Kommunalpolitik und in der Vorstandsarbeit der CDU Sinntal  in den 52 Jahren seiner Mitgliedschaft  zum Ehrenmitglied ernannte wurde . 

Nach der Sitzung stellten sich die geehrten Mitglieder der CDU mit dem Kreisehrenvorsitzenden Hubert Müller (vierter von rechts) und der Kreisvorsitzenden Dr. Katja Leikert (vierte von links)  auf dem Vorplatz des Dorfgemeinschaftshauses Weiperz zu einem Gruppenfoto. Vorne rechts Vorsitzender Günter Frenz, der ebenfalls für 50 Jahre geehrt wurde. Leider konnten nicht alle geehrte Mitglieder an der Veranstaltungen teilnehmen und hatten sich entschuldigt. 

 

Ehrungen 

50 Jahre Mitgliedschaft                                                                                     

Günter Frenz, Raimund Gärtner, Otto Kraft

45 Jahre Mitgliedschaft

Günter Walther, Ditmar Jäkel,  Irma Frenz, Margit Zentgraf, Christian Stutzmann, Wolfgang Kress, Manfred Trunk , Manfred Fritz, Kurt Hölzer, Heinrich Röder, Dr. Bernhard Krack, Wilhelm Maienschein, Hannelore Patzer, Adolf Herold

30 Jahre Mitgliedschaft

Hermann Kötterheinrich, Helga Kirst, Hildegard Heil

25 Jahre Mitgliedschaft

Klaus Zeller, Helmut Schüßler, Stephan Patzer, Frank Jost

20 Jahre Mitgliedschaft

Olaf Maienschein

15 Jahre Mitgliedschaft

Andreas Heil

5 Jahre Mitgliedschaft 

Roland Fuß

 

 

_________________________________________

 

Günter Frenz neuer Vorsitzender der CDU Sinntal 

                                                                                                                                                                      Foto: Günter Walther 

KINZIG NEWS 18.11.2019
von: Walter Dörr

 

Bei der Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Sinntal im Landgasthof Jossgrund in Jossa wurde Günter Frenz einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Mit einer Gedenkminute an Herwig Patzer, der über vier Jahrzehnte Vorsitzender war und im Frühjahr dieses Jahres verstorben ist, begann die Versammlung. Frenz, der mit Gerhard Gärtner einer der beiden Stellvertreter war und die Geschäfte der CDU-Sinntal seither weiterführten, begrüßte die versammelten Parteifreunde und besonders die Landtagsabgeordneten Michael Reul und Max Schad, sowie Michael Kertel, Bad Orb. 

Michael Reul bestellten die Mitglieder als Versammlungsleiter. Zu Beginn des Berichtes des stellvertretenden Vorsitzenden und Fraktionsvorsitzenden sagte Günter Frenz, dass die Arbeit im Gemeindeverband vom Tod des langjährigen Vorsitzenden Herwig Patzer überschattet war. Frenz rief die großen Verdienste Patzers in Erinnerung, der in seiner Grundüberzeugung ein Demokrat gewesen sei, und der seine Meinung offen, ehrlich und überzeugend dargestellt hat. Für den Gemeindeverband Sinntal sei Patzer ein Glücksfall gewesen, den er über 40 Jahre leitete und Maßstäbe setzte. „Seine positive Ausstrahlung war prägend für die CDU Sinntal. Er hat sich für unseren Gemeindeverband und darüber hinaus verdient gemacht. Wir sind ihm dafür sehr dankbar und werden die Arbeit in seinem Sinne fortsetzen,“ sagte Frenz. 

 

Die Landtags- und Europawahlen bilanzierte Frenz als Mittelpunkt seit der letzten Jahreshauptversammlung 2018. In Hessen brachte die Landtagswahl eine Bestätigung der schwarz-grünen Koalition mit Volker Bouffier als Ministerpräsident. In Sinntal fand Frenz die von der Union erreichten 26,2 Prozent, 20,5 Prozent der SPD. 10,5 Prozent der Grünen und 8 Prozent der FDP als „vernünftig“, aber die 23,1 Prozent der AfD im Gemeindegebiet besorgniserregend. Dieses Signal müsse in der großen und kleinen Politik verstanden werden, da in diesem Stimmverhalten ein klarer Protest zum Ausdruck komme. „Die Union muss im Bund zusammenstehen, eine deutliche Sprache sprechen, sich nicht ständig mit sich selbst beschäftigen und alte Tugenden beherzigen: als Mannschaft auftreten,“ so Frenz, der schon die in 2021 anstehende Kommunalwahl und wieder die stärkste Fraktion im Main-Kinzig-Kreis vor Augen hat. Im Rückblick auf die Europawahl habe die CDU/CSU mit 28,9 Prozent zwar stärkste Partei werden können, rutschte aber unter die 30 Prozent-Grenze. 

 

In Sinntal erreichte die Union 28,4 Prozent und lag vor der SPD, die 19 Prozent der Stimmen bekam. Die Unzufriedenheit vieler Bürger mit Entscheidungen der EU, die nicht gelöste Aufnahme von Flüchtlingen in die einzelnen EU-Staaten und die Klimadebatte habe dazu geführt, dass die AfD 18,3 Prozent erhielt. „Analysiert man die Ergebnisse im Einzelnen, auch die in den Nachbarbundesländern, so sehen wir, dass sich das traditionelle Parteiensystem verändert hat und gewisse Tendenzen, wie sie in vielen europäischen Staaten vorhanden sind, auch in Deutschland sichtbar werden. Die Union muss eine konservative, glaubwürdige, dem Bürger dienende Politik auf allen Ebenen anbieten und vor allem Kurs halten, um verlorenes Vertrauen zurückzuerobern“, appellierte Frenz.

 

Bezüglich der Fraktionsarbeit in Sinntal sagte der CDU-Fraktionschef, dass die mit SPD und BWG von Sacharbeit in den einzelnen Gremien geprägt sei. Vertrauensvoll werde in den Ausschüssen gearbeitet. Frenz findet die Vereinbarung mit der SPD vernünftig und werde kontinuierlich fortgesetzt. Die Haushaltsaufstellung werde im Vorfeld beraten und wichtige Entscheidungen gemeinsam getroffen. Das Machbare habe in der Gemeinde Priorität und die solide Haushaltsführung zeige klare Konturen. „Das unterstützen wir weiterhin“, so der neue Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes. 

 

Die Belastungen der Bürger durch Abgaben, Gebühren und Straßenbeiträge dürften nicht zu hochsteigen. Frenz betonte aber, dass ohne zusätzliche Entlastungen durch Bund, Land und Kreis kein Ausgleich zwischen Stadt und Land erreicht werden. „Wenn man die ländliche Region fördern will, muss man den Geldbeutel öffnen“, kritisierte Frenz und sah Ansätze, die konkretisiert werden müssten.

 

Seit der letzten Jahreshauptversammlung gab es fünf Vorstandssitzungen, zwei Mitgliederversammlungen, ein Heringsessen mit Thomas Mann, das traditionelle Weinfest in Jossa, Fraktionsbesichtigungen in Altengronau, Sannerz, Jossa, Mottgers, bei Udo Gärtner und Robin Krack, die den Energiespeicher Goliath erfunden haben, und ein Tagesausflug führte zum Weihnachtsmarkt nach Frankfurt. Abschließend sagte Frenz, dass die CDU in Sinntal als Team auftreten müsse, und jeder sollte einen Beitrag leisten, damit die richtigen Weichen für die Zukunft gestellt werden können. Nach dem Kassenbericht von Klaus Zeller und dem Prüfungsbericht von Günter Walther, der mit Helmut Schüßler geprüft hatte, wurde der Gesamtvorstand entlastet.

 

Die Wahlen, die satzungsgemäß geheim und schriftlich erfolgten, führten zu einstimmigen Ergebnissen.

Vorsitzender: Günter Frenz

Stellvertreter: Lukas Henke, Andreas Heil 

Kassierer: Klaus Zeller 

Schriftführerin: Irma Frenz

Beisitzer: Gerhard Gärtner, Günter Walther, Claudius Brasch, Georg Kreß, Maria Gärtner, Olaf Maienschein, Willi Zeller, Thomas Haase, Hans Müller, Hermann Kötterheinrich

Mitgliederbeauftragter: Andreas Heil

Kassenprüfer: Günter Walther, Helmut Schüßler

 

Delegierte für den Kreisparteitag und den Kreisverbandsausschuss: Günter Frenz, Gerhard Gärtner, Lukas Henke, Andreas Heil, Maria Gärtner, Irma Frenz, Georg Kreß, Günter Walther, Olaf Maienschein, Hans Müller, Klaus Zeller, Claudius Brasch, Thomas Haase, Elke Walther, Hermann Kötterheinrich.

 

In seinem Grußwort grüßte Landtagsabgeordneter und CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag des Main-Kinzig-Kreises, Michael Reul, die Sinntaler, auch im Namen der Kreisvorsitzenden Dr. Katja Leikert (MdB). In der politischen Arbeit vor Ort gebe es viele Aufgaben. Bundespolitisch gebe es Kanzlerkandidaten, die sich berufen fühlen, sagte Reul mit einem verschmitzten Lächeln. Die Diskussion über Personal kritisierte Reul. Es gelte, wie früher zu diskutieren, und mit einer Meinung nach außen zu gehen. Kämpfen in der gesamten Spannbreite der Volkspartei sei angesagt. Das „Moderieren“ statt zu regieren, der Kanzlerin fand Reul nicht gut, stattdessen müsse gesagt werden, wofür die CDU steht. Der Merkel-Seehofer Disput habe der CDU massiv geschadet. Eine Position zu formulieren, wobei auch ein Kompromiss erlaubt ist, tue sich die CDU schwer. Obwohl die Grundrente klar im Koalitionsvertrag steht, werde nur der Kompromiss kommuniziert und Personaldiskussionen, wie von Merz, geführt. Dieser Umgang habe der Entwicklung der Union geschadet. 

Mit mehr Sachthemen solle man gemeinsam den Weg gehen und die Wähler wieder ansprechen. „Wir sind die letzte Volkspartei und keine Castingshow, wer der Schönste ist,“ so Reul.

 

Bezüglich der Kreispolitik sagte Reul, dass Finanzdezernent Winfried Ottmann eine hervorragende Arbeit leiste, wie bei den Schwerpunkten des Doppelhaushalts zu sehen sei. Dass Hanau kreisfrei werden möchte, interessiere die Bürger nicht. Vielmehr sei es eine verwaltungstechnische Entscheidung. Der Main-Kinzig-Kreis sei ein erfolgreiches Gebilde, das es zu erhalten gelte. Wenn Hanau austrete, dürfe das nicht zum Schaden der anderen Kommunen kommen (Finanzausgleich). Der Gesetzgeber müsse bis zur nächsten Kommunalwahl entscheiden.

 

Als finanzpolitischer Sprecher sprach Reul die Haushaltsberatungen im Landtag an. Die Schulen, der ländliche Raum, der einmalige Kommunale Schutzschirm und die Hessenkasse. Gemeinsames Ziel im Main-Kinzig-Kreis und in Sinntal müsse es sein, dass die CDU bei der nächsten Kommunalwahl jeweils stärkste Partei wird, motivierte Reul abschließend.+++